22. September 2020 09:13; Akt: 22.09.2020 09:13 Print

Sohn von DSDS-​​Star fünf Wochen zu früh geboren

TV-Star Daniel Lopes verkündete auf Instagram die Geburt seines Sohnes. Der Kleine kam fünf Wochen zu früh auf die Welt. 

storybild

Daniel Lopes nahm an der ersten Staffel von DSDS teil.  (Bild: imago images)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Überraschende Neuigkeiten von Daniel Lopes («DSDS», «Goodbye Deutschland»): Sein Sohn hat bereits das Licht der Welt erblickt –fünf Wochen zu früh. Doch keine Sorge: Es geht ihm gut.

Der 43-Jährige bestätigte die guten Nachrichten in seiner Instagram-Story: «Ihm geht's gut, ich bin halt überglücklich». Er gibt aber zu, sehr gelitten zu haben. Ravi kam «einen Monat und eine Woche» zu früh auf die Welt, also in der 35. Woche. Etwas traurig finde er nun, dass der Kleine noch nicht bei seiner Mama sein kann. 

«Aber Gott ist so groß und ihm geht's super. Er ist ein gesundes Kind und wir sind überglücklich darüber, dass alles so geklappt hat. Ich bin wirklich sehr dankbar darüber», so der Sänger. Lopes' Frau Magna ist wohlauf. Der Musiker hat bereits einen Sohn aus einer früheren Beziehung.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.