Neue Details zum Tod

21. April 2019 14:35; Akt: 21.04.2019 14:35 Print

Star-​​DJ Avicii schluckte 20 Pillen pro Tag

Ein Jahr nach dem Tod von Avicii werden neue Details über den Schweden bekannt. Er litt unter Angstzuständen und versuchte, diese mit Alkohol zu betäuben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Jahr ist es her, seit der Star-DJ Avicii am 20. April 2018 gestorben ist. Der schwedische Superstar wurde nur 28 Jahre alt. Eine von BBC produzierte Dokumentation über den Künstler wurde kurz nach dessen Tod aus dem Programm genommen. Jetzt wird der Film erneut gezeigt.

In der Dokumention werden neue Details über das Leben des Star-DJs bekannt. So soll Avicii unter Angstzustände gelitten haben, die er mit Alkohol versuchte zu betäuben. Durch den Alkoholmissbrauch landete er während seiner Australien-Tour 2014 mit einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse im Krankenhaus.

«Ich hatte immer noch Angstzustände»

Im Krankenhaus wurde ihm die Gallenblase entfernt und gegen die Schmerzen wurden ihm verschiedene Medikamente verschrieben – darunter auch das abhängig machende Opiat Percocet. Anfangs wollte er die Medikamente nur einen Monat lang nehmen, schließlich wurden aber vier Monate daraus.

«Ich habe 20 Pillen am Tag geschluckt, aber sagte mir trotzdem, ich sei nicht abhängig. Ich hatte immer noch Angstzustände und musste dann wieder zu touren beginnen», sagte Avicii im Film.

2016 kam schließlich der große Crash: Nach 813 Konzerten sagte Avicii alle weiteren Shows ab und nahm sich eine achtmonatige Auszeit auf Ibiza. «Es war einfach der Punkt, an dem es zu viel war», sagte Avicii.

Der Schwede hinterließ ein Vermögen von rund 25 Millionen Euro, das seine Eltern erbten. Sie gründete mit einem Teil des Vermögens die «Tim Bergling Stiftung», die sich für Suizid-Prävention einsetzt.

Neue Single

Wenige Tage vor seinem Todestag wurde seine neue Single «SOS» veröffentlicht. Als Gastkünstler ist der Soul-Sänger Aloe Blacc zu hören. Er wurde unter anderem mit einem Song «I Need a Dollar» berühmt und ist auch schon bei Aviciis Hit-Song «Wake Me Up» zu hören. Am 6. Juni soll das neue Album vom Avicii erscheinen. Es trägt den Titel «TIM».

(L'essentiel/fur)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.