Mark Hamill

09. März 2018 13:32; Akt: 09.03.2018 13:30 Print

«Star Wars»-​​Schauspieler hat seinen Stern

Ein Stern für «Star Wars»: Schauspieler Mark Hamill, bekannt als Jedi-Ritter Luke Skywalker im «Krieg der Sterne», ist auf dem Walk of Fame in Hollywood geehrt worden.

storybild

US-Schauspieler Mark Hamill ist sichtlich stolz auf seine Ehrung. (Bild: Jordan Strauss)

Zum Thema

«Star Wars»-Aufgebot in Hollywood: Schauspieler Mark Hamill, bekannt als Jedi-Ritter Luke Skywalker im «Krieg der Sterne» von 1977, ist mit einem Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood geehrt worden. Der gebürtige Kalifornier war in den 80er Jahren auch in «Das Imperium schlägt zurück» und «Die Rückkehr der Jedi-Ritter» zu sehen und gab in «Star Wars: Das Erwachen der Macht» (2015) und «Star Wars: Die letzten Jedi» (2017) den Jedi-Meister.

«Star Wars»-Schöpfer George Lucas und Han-Solo-Darsteller Harrison Ford waren bei der Zeremonie mit anwesend, bei der Ford an die verstorbene Schauspielerin Carrie Fisher erinnerte. «Als ich heute darüber nachdachte, tat es mir wirklich leid, dass wir das andere Mitglied unseres Trios nicht zum Feiern bei uns haben. Aber ich spüre ihre Gegenwart», sagte Ford. Fisher, die in den ersten Filmen Prinzessin Leia spielte, war Ende 2016 überraschend gestorben.

«Es ist schwer, meinen Dank, meine Freude, die Begeisterung auszudrücken», sagte der 66-jährige Hamill. George Lucas bezeichnete Hamill als «Charakter, der nicht neu geschrieben werden kann». «Er ist extrem enthusiastisch bei allem, was er tut, und das war genau, wonach ich beim Casting von Luke Skywalker suchte.» Bei der Enthüllung der 2630. Plakette auf dem Hollywood Boulevard waren auch ein R2-D2-Droide und zwei Stormtrooper dabei - besonders bekannte Figuren aus den «Star Wars»-Filmen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.