Deutscher Entertainer

23. Juli 2021 09:57; Akt: 23.07.2021 10:22 Print

Starkoch Alfred Biolek ist tot

Der frühere Fernsehmoderator und Talkmaster Alfred Biolek ist am Freitagmorgen im Alter von 87 Jahren in seiner Kölner Wohnung gestorben.

storybild

Alfred Biolek ist im Alter von 87 Jahren gestorben. (Bild: DPA/Henning Kaiser)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Entertainer Alfred Biolek ist tot. Er starb am Freitagmorgen, wie sein Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie der Deutschen Presse-Agentur sagte. Der frühere Fernsehmoderator und Talkmaster sei in seiner Kölner Wohnung friedlich eingeschlafen. Biolek war seit längerem gesundheitlich angeschlagen gewesen. Er wurde 87 Jahre alt.

Biolek gilt als einer der Pioniere der Talk- und Kochshows in Deutschland. Er war eng mit dem WDR verbunden. Mit Rudi Carrell entwickelte er dort zum Beispiel die Samstagabendshow «Am laufenden Band», die erfolgreichste Sendung der 1970er Jahre. Parallel sammelte er im «Kölner Treff» erste Moderationserfahrung und bekam 1978 seine eigene Sendung, «Bio's Bahnhof».

30 Jahre Fernsehkarriere

Danach war er im deutschen Fernsehen 30 Jahre ständig präsent. Er war eine eigene Marke mit drei Buchstaben: Bio. Seine Ära endete erst 2007 mit der letzten Folge der Kochsendung «alfredissimo», in der er viele Jahre lang mit Gästen am Herd gestanden, geplaudert und Wein verkostet hatte. «Meine Zeit ist jetzt zu Ende», sagte er damals.

2010 zog er sich bei einem Sturz von einer Wendeltreppe schwere Schädelverletzungen zu und fiel ins Koma. Seitdem lebte hatte er recht zurückgezogen in Köln gelebt.

(L'essentiel/DPA )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bully am 23.07.2021 18:11 Report Diesen Beitrag melden

    Er ruhe in Frieden!

  • Valchen am 23.07.2021 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Woor jo wuel en Bessi Méih wei just en Starkoch.. verschiedene „Moderatoren“ kénnten Séch un Deem Haut en Stéck eroof Schneiden! R. I. P.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 23.07.2021 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Woor jo wuel en Bessi Méih wei just en Starkoch.. verschiedene „Moderatoren“ kénnten Séch un Deem Haut en Stéck eroof Schneiden! R. I. P.

  • Bully am 23.07.2021 18:11 Report Diesen Beitrag melden

    Er ruhe in Frieden!