Erstes TV-Interview

09. April 2020 14:43; Akt: 09.04.2020 14:43 Print

Tawil wurde unter Drogen gesetzt und vergewaltigt

Die einstige GZSZ-Darstellerin ist seit wenigen Tagen zurück in Deutschland. Jetzt hat sie ihr erstes Interview gegeben. Und darin schildert Jasmin Tawil Schockierendes.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Corona-Krise hat sie nach Hause gebracht: Jasmin Tawil (37) kehrte vor wenigen Tagen mit ihrem zehn Monate alten Sohn Ocean im Rückholflugzeug der deutschen Bundesregierung in ihre alte Heimat zurück. Zuvor hatte sie jahrelang im Ausland gelebt, war mitunter obdachlos und galt zeitweise als vermisst.

Jetzt hat die Sängerin und ehemalige GZSZ-Darstellerin ihr erstes Fernsehinterview gegeben. Darin schildert Tawil Details über ihre bewegte Vergangenheit – und offenbart einen sexuellen Übergriff: Nach der Trennung von ihrem Ex-Mann, dem Musiker Adel Tawil (41), wanderte sie in die USA aus – und wurde dort vor rund drei Jahren bei einem Date in Los Angeles vergewaltigt.

«Komplett die Kontrolle verloren»

«Er hat sich leider etwas genommen, was ich ihm nicht erlaubt habe. Er wollte einfach mit mir schlafen, ich wollte nicht mit ihm schlafen. Ich wollte gar nichts mit dem Typen», schildert sie am Donnerstag im Sat.1 Frühstücksfernsehen.

Der Mann habe sie zuvor unter Drogen gesetzt. Mit einem Freund habe er ihr Roofies – eine Art Schlafmittel – gegeben. «Ich habe komplett die Kontrolle verloren, ich war komplett weg», erzählt Tawil. Der Übergriff beschäftige sie bis heute.

Bald bei Promi Big Brother?

Nun will Jasmin Tawil in Deutschland mit ihrem Sohn neu Fuß fassen. Laut Bild.de steht die frühere Schauspielerin als Promi Big Brother-Kandidatin im Gespräch.

View this post on Instagram
Oceans first Outdoor Bath. So much fun. A post shared by (@jasmintawil) on Apr 7, 2020 at 5:59am PDT

(L'essentiel/kfi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fake News am 10.04.2020 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Phantasie um in die Medien zu kommen. Natürlich gibt es weder eine Anzeige noch sonstige Beweise.

  • Léon am 10.04.2020 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Et elle n’a jamais porter plainte

  • jimbo am 09.04.2020 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stop making stupid people famous! Ween interesseiert dat? Ass dat bewissen oder einfach erem Aussoen vir sech ze profileieren?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fake News am 10.04.2020 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Phantasie um in die Medien zu kommen. Natürlich gibt es weder eine Anzeige noch sonstige Beweise.

  • Léon am 10.04.2020 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Et elle n’a jamais porter plainte

  • jimbo am 09.04.2020 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stop making stupid people famous! Ween interesseiert dat? Ass dat bewissen oder einfach erem Aussoen vir sech ze profileieren?