Illoyal

21. Oktober 2019 19:12; Akt: 21.10.2019 19:17 Print

Thailands König entzieht seiner Geliebten alle Titel

Erst im Juli hatte sich König Maha Vajiralongkorn offiziell zu seiner 34-jährigen Sineenat Wongvajirapakdi bekannt. Sie soll jedoch die Ernennung der Königin sabotiert haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Thailands König Maha Vajiralongkorn hat seiner Geliebten alle ihre Titel entzogen. Die frühere Krankenschwester Sineenat Wongvajirapakdi darf wegen «Illoyalität gegenüber dem König» nicht länger den Titel «Chao Khun Phra» (Königliche Gemahlin) führen, wie der Königspalast am Montag mitteilte.

Der 34-Jährigen wird den Angaben zufolge auch vorgeworfen, aus Eigennutz die Ernennung von Königin Suthida sabotiert zu haben.

Sineenat hatte den Titel erst am 67. Geburtstag des Königs am 28. Juli erhalten. Es war das erste Mal seit fast einem Jahrhundert, dass sich ein thailändischer König offiziell zu einer Geliebten bekannte.

Fallschirmspringerin und Pilotin

Einige Tage später veröffentlichte der Palast mehrere Fotos, die Sineenat in Uniform, am Steuerknüppel eines Flugzeugs und vor einem Fallschirmsprung zeigten. Auf einem weiteren Fotos hielt sie die Hand des Königs.

Suthida und Maha hatten im Mai geheiratet, drei Tage vor seiner Krönung. Sie ist bereits seine vierte Frau. Vor der Hochzeit war sie die stellvertretende Leiterin der königlichen Leibwache gewesen. Sineenat war ebenfalls eine seiner Leibwächterinnen.

(L'essentiel/vro/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.