Reality-Star

12. Februar 2020 15:32; Akt: 12.02.2020 16:07 Print

Thiry verkündet Popcorn mampfend die Trennung

Der Luxemburger Dylan Thiry zeigt, wie man es nicht machen sollte: Während er sich Popcorn in den Mund schiebt, verkündet er die Trennung von seiner Freundin.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das könnte die absurdeste Trennung des Jahres sein: Der Luxemburger Reality-Star Dylan Thiry zeigt in seiner Instagram-Story, wie er mit seiner berühmten Freundin Fidji Ruiz, ebenfalls Reality-Sternchen, in einem Sky-Restaurant über Dubai schwebt. Thiry isst Popcorn, die Hälfte fliegt wegen des starken Windes in der Höhe daneben – und dann verkündet er mal eben die Trennung.

Das Paar war immerhin eineinhalb Jahre zusammen und hat in dieser Zeit viel erlebt. Kennengelernt haben sich die beiden in der französischen Abenteuershow Koh-Lanta, die der Sender TF1 2017 ausgestrahlt hat. Seither waren sie zumindest in den sozialen Netzwerke unzertrennlich und inszenierten sich immer wieder neu. Der ehemalige Soldat Thiry hat mehr als 600.000 Abonnenten auf Instagram. Seine Freundin sogar 1,4 Millionen Follower.

Ob das nun wirklich das Aus für die beiden ist oder nur ein neuer Mediencoup, bleibt abzuwarten. Immerhin haben sie schon alle gemeinsamen Fotos auf Instagram gelöscht. Wer sich sein eigenes Bild von der Trennung machen will, kann das. Noch ist die Trennung in Thirys Story auf Instagram zu sehen.

(th/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arm am 12.02.2020 17:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessert dach keing Sau wes emol net wen en as

  • René am 13.02.2020 07:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wat ee Paak

  • LuxTroll am 12.02.2020 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ween?

Die neusten Leser-Kommentare

  • René am 13.02.2020 07:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wat ee Paak

  • mamamilo am 12.02.2020 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Gehirnathlet von hohem Niveau....

  • Arm am 12.02.2020 17:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessert dach keing Sau wes emol net wen en as

  • jimbo am 12.02.2020 17:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interesseiert awer keen hei am Land esou wierklech...

  • Sylvie am 12.02.2020 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Waat ee klengen Idiot !!!