Zurück in die 80er

15. September 2020 18:57; Akt: 15.09.2020 20:42 Print

Thomas Anders plant «Modern Talking»-​​Comeback

Mit «Cheri Cheri Lady» und «Brother Louie» dominierten sie die 1980er. Jetzt will Thomas Anders den Geist von Modern Talking wieder aufleben lassen.

storybild

Thomas Anders (links) und Dieter Bohlen schrieben in den 1980ern Musikgeschichte. (Bild: (Bild: imago stock & people))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Entweder man liebte sie oder man hasste sie, doch egal waren sie niemandem. Die Rede ist von Thomas Anders und Dieter Bohlen. International haben die beiden als «Modern Talking» bis zu ihrer Auflösung im Jahr 2003 insgesamt rund 120 Millionen Tonträger verkauft. Jetzt will Anders wieder an alte Erfolge anknüpfen - aber ohne Dieter Bohlen.

Zugegeben, die letzten Jahre liefen für den ehemaligen «Modern Talking»-Frontmann so ganz und gar nicht unerfolgreich. Im April 2017 veröffentlichte Anders sein erstes ausschließlich deutschsprachiges Album «Pures Leben» und schoss damit an die Spitze der Charts. Auch sein Duett-Album gemeinsam mit Florian Silbereisen schlug alle Schlager-Rekorde. Nach vier Jahren Deutsch will es der 57-Jährige aber jetzt wieder auf Englisch versuchen, wie er in einem Instagram-Video erzählt: 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Work in Progress with @christiangeller_official

Ein Beitrag geteilt von Thomas Anders (@thomasanders_official) am

Wegen der Coronakrise gebe es momentan viel Zeit, um neue - englischsprachige - Songs aufzunehmen. Gemeinsam mit Star-Produzent Christian Geller (Giovanni Zarrella, Eloy de Jong) und den Original Chorsängern von Modern Talking - erstmals seit 18 Jahren - will er jetzt wieder den Geist des legendären Pop-Duos aufleben lassen.

Ohne Dieter Bohlen

Die neuen Songs sollen schon in ein «paar Wochen oder Monaten» (O-Ton Geller) zu hören sein. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aber nicht dabei: Dieter Bohlen. Anders und er sind seit einem Streit, den Bohlen durch Aussagen über seinen Gesangspartner in seiner zweiten Autobiografie «Hinter den Kulissen» (2003) auslöste, nicht gut aufeinander zu sprechen.

Des einen Freud, ist des anderen Leid: Die Tatsache, dass Thomas Anders gerade mit neuen - englischsprachigen - Songs im Studio steht, heißt auch, dass vorerst kein weiteres Album mit Florian Silbereisen geplant sein dürfte. Vielleicht kommt es 2021 ja wieder auch zu einem ganz anderen Comeback: Der niederländische Schlager-Star Jan Smit, Klubbb3-Bandkollege von Silbereisen, hatte wegen eines Burnouts eine mehrmonatige Auszeit eingelegt. Startet 2021 womöglich der Klubbb3 neu durch? 

(L'essentiel/dob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.