Leihmutter

12. März 2017 16:11; Akt: 12.03.2017 16:19 Print

Trägt Amerikanerin Zwillinge für Ronaldo aus?

Durch Ronaldos Haus in Spanien könnte bald wieder Babygeschrei hallen. Eine Leihmutter aus den USA soll mit Zwillingen schwanger sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bekommt die Familie Ronaldo bald doppelten Zuwachs? Eine Leihmutter aus den USA, deren Identität natürlich nicht bekannt ist, soll Zwillinge für den Star-Stürmer von Real Madrid austragen. Dies berichtet zumindest der englische Daily Star. So soll eine Quelle aus familiären Kreisen gesagt haben: «Cristiano und seine Familie können es kaum erwarten, die neuen Mitglieder des Klans zu treffen.»

Und wie the Sun wissen will, soll CR7, der zurzeit in einer Beziehung mit Georgina Rodriguez ist, seinen engsten Freunden verraten haben, dass die Zwillinge in seine Villa in Spanien geflogen werden, sobald sie geboren sind. «Er fühle, dass es an der Zeit sei, dass sein Sohn Geschwister bekommt, mit denen er aufwachsen kann», wir die Quelle zitiert.

Schweigegeld

Falls die englische Boulevardpresse recht behält, ist es sehr wahrscheinlich, dass man nie erfahren wird, wer die leibliche Mutter ist. Dies wäre aber nicht wirklich neu. Auch die Identität der Mutter von Cristiano jr. ist nicht bekannt. Gerüchten zufolge soll sie ein One-Night-Stand gewesen sein, der über zwölf Millionen Euro gezahlt wurde, damit sie zur Angelegenheit schweigt.

(L'essentiel/dmo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.