Kleiderwahl

10. Mai 2019 11:08; Akt: 10.05.2019 11:11 Print

Trägt Meghan Weiß, ist es wichtig

In einem weißen Trench-Kleid stellte Herzogin Meghan ihren Sohn Archie der Welt vor. Eine Farbe, auf die sie bei besonderen Anlässen gern zurückgreift.

Bei besonderen Anlässen entscheidet sich Herzogin Meghan stets für weiße Outfit. Den Beweis gibts im Video. (Video: Wibbitz/Keystone/Reuters/K. Ofner)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Chic, aber einfach gestylt trat Herzogin Meghan am Mittwoch um 13.40 Uhr an der Seite ihres Mannes Prinz Harry (34) vor die wenigen zugelassenen Kameras und zeigte der Öffentlichkeit erstmals ihren ganzen Stolz: Söhnchen Archie Harrison Mountbatten-Windsor.

Es war der erste Auftritt der 37-Jährigen, seit sie sich Mitte März aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hatte. Und für die Baby-Premiere entschied sich die Herzogin von Sussex für ein typisches Meghan-Outfit: ein weißes Trenchkleid der preisgekrönten britischen Designerin Grace Wales Bonner.

Sie liebt Trench-Kleider und Weiß

Die frisch gebackene Mutter hat eine Vorliebe für Mantelkleider, sie trug ähnliche Modelle bereits beim Commonwealth Youth Forum Event in London im April 2018, bei der Nelson Mandela Centenary Exhibition (ebenfalls in London) im Juli 2018 oder auf ihrer Royal-Tour in Neuseeland im Oktober vergangenen Jahres.

Doch abseits des typischen Schnittes sticht aufmerksamen Royal-Fans vor allem die Farbe von Meghans Kleid ins Auge. Die ehemalige Schauspielerin trägt bei besonderen Anlässen und wichtigen Ankündigungen nämlich tatsächlich immer Weiß – nicht nur gestern und bei der Hochzeit.

Den Fotobeweis für ihre Liebe zu den hellen Outfits und zu Mantelkleidern gibt's oben im Video.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.