Weinend im Video

12. November 2019 11:09; Akt: 12.11.2019 11:23 Print

«Unser Baby ist im vierten Monat gestorben»

Zum zweiten Mal in diesem Jahr erleidet Hilaria Baldwin eine Fehlgeburt. Auf Instagram teilt sie eine emotionale Nachricht.

«Mami ist traurig»: Hilaria Baldwin zeigt sich weinend mit ihrer sechsjährigen Tochter Carmen auf Instagram. (Video: Instagram)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir sind sehr traurig, mitteilen zu müssen, dass wir heute erfahren haben, dass unser Baby im vierten Monat gestorben ist» schreibt Hilaria Baldwin (35) am Dienstag auf ihrem Insta-Account. Und holt zu einem langen, emotionalen Post aus.

«Ihr sollt auch wissen, dass wir gerade zwar nicht okay sind, aber dass wir das wieder sein werden», so die Ehefrau von Hollywood-Star Alec Baldwin (61) weiter. «Wir sind mit unseren vier gesunden Babys sehr glücklich und werden das auch immer im Auge behalten.» Im Moment sei sie aber «am Boden zerstört», stehe unter Schock und könne es noch nicht begreifen. Laut People.com habe sie von der Fehlgeburt bei ihrem 20-Wochen-Ultraschall erfahren.

Schon im April ein Baby verloren

Zu ihrem langen Text stellte Baldwin ein Video, in dem sie sich weinend mit ihrer sechsjährigen Tochter zeigt. Mami sei sehr traurig, lässt sie Carmen darin wissen. In ihrem Post schreibt Baldwin, sie habe Carmen zudem gesagt, dass sie alles tun würden, um ihr ein Schwesterchen zu schenken.

Erst im April verkündete Hilaria Baldwin eine Fehlgeburt. Sie habe beschlossen, offen über den Verlust zu sprechen, um andere Betroffene zu ermuntern, dasselbe zu tun, sagte sie damals. «Ich glaube, es ist wichtig, die Wahrheit zu zeigen, denn mein Job ist es, anderen Leuten zu helfen, offen und real zu sein. Ich schäme mich nicht für diese Erfahrung. Ich will mithelfen, das Tabuthema Fehlgeburt zu entstigmatisieren.»

Letzte Nacht mit ihrer Tochter

Das will sie offenbar auch jetzt. Nach ihrem Video-Post teilte Baldwin in ihren Storys ein Bild von sich im Bett und schrieb darunter: «Heute verlief es nicht wie geplant. Ich bin sehr traurig. Es ist meine letzte Nacht mit ihr ... Was für eine seltsame Erfahrung.»

Für Hilaria und Alec Baldwin wäre es das fünfte Kind gewesen: Neben Carmen (6) haben sie Rafael (4), Leonardo (3) und David (17 Monate).

(L'essentiel/kfi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Malte Stern am 12.11.2019 12:10 Report Diesen Beitrag melden

    Unwichtig.

    einklappen einklappen
  • katzenfan am 13.11.2019 10:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    rumheulen wie immer.

Die neusten Leser-Kommentare

  • katzenfan am 13.11.2019 10:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    rumheulen wie immer.

  • Malte Stern am 12.11.2019 12:10 Report Diesen Beitrag melden

    Unwichtig.

    • Empathiekönig am 12.11.2019 13:03 Report Diesen Beitrag melden

      Offenbar wichtig genug es zu kommentieren.

    einklappen einklappen