Corona-Hymne

18. März 2020 11:12; Akt: 18.03.2020 11:37 Print

Video von Rapperin Cardi B wird zur Coronavirus-​​Hymne

US-Rapperin Cardi B äußert ihre Virus-Sorgen auf Instagram - und löst einen Internet-Hype um ein Musikvideo aus, in dem ein Kollege ihr Statement zu einer Hymne verarbeitet hat.

storybild

Das neue Video von US-Rapperin Cardi B wurde binnen kürzester Zeit zur Coronavirus-Hymne. (Bild: DPA/Francois Mori)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Video von US-Rapperin Cardi B (27, «Bodak Yellow») hat einen Hype im Internet ausgelöst – eine Art Coronavirus-Hymne. «Wow, Nummer zwei der Hip-Hop-Charts auf iTunes» schrieb Cardi B am Dienstag (Ortszeit) in ihrer Instagram-Story und markierte den Song «Coronavirus» in der US-Rangliste. Produzent und DJ iMarkkeyz aus Brooklyn hatte Cardi B's Internet-Statement zur aktuellen Krisensituation («Coronavirus! I’m telling you, is gettin’ real!») vor vier Tagen zu dem beatlastigen Song verarbeitet, der per Video auf Twitter und Instagram verbreitet wurde.

Einige Fans hatten daraufhin Tanz-Clips zu dem Hit gedreht und online veröffentlicht. Auch in Clubs wurde er aufgelegt. Die Top-Rapperin äußerte daraufhin ihren Zuspruch auf Twitter und auf Instagram. Cardi B, mit bürgerlichem Namen Belcalis Almanzar, ist seit 2017 mit ihrem Rapper-Kollegen Offset (bürgerlich: Kiari Kendrell Cephus) verheiratet und hat mit ihm eine fast zweijährige Tochter namens Kulture Kiari Cephus.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.