Verlobter im Fakten-Check

14. September 2021 07:35; Akt: 14.09.2021 07:35 Print

Vor Britney schuftete er für Camila Cabello

Am Sonntag hat Britney Spears ihre Verlobung bekanntgegeben. Wir haben die Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Fitnesstrainer Sam Asghari.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie sind frisch verlobt: Am Sonntag postete Pop-Ikone Britney Spears (39) ein Video, in dem sie stolz ihren funkelnden Ring in die Kamera streckt und damit ihre Verlobung mit dem Fitnesstrainer Sam Asghari (27) publik macht. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zu seinem Werdegang und zur Beziehung der beiden.

Woher kommt Sam?

Sam Asghari ist im März 1994 im Iran geboren. Er ist das jüngste von vier Geschwistern. Im Jahr 2006 zog er zu seinem Vater nach Los Angeles, wo er eine Karriere als Fitnesstrainer, Model und Schauspieler startete.

Wie erfolgreich ist er wirklich?

Sam ist weitaus weniger berühmt als seine Verlobte. Dennoch hat er schon den ein oder anderen Moment im Rampenlicht genossen. So modelte er im Jahr 2015 für Reality-TV-Star und Modedesigner Michael Costello. Zudem trat er neben Sängerin Camila Cabello (24) als Bauarbeiter im Musikvideo «Work from Home» der Girlband Fifth Harmony auf, welches im Jahr 2016 erschien und mittlerweile fast zweieinhalb Milliarden Mal angeklickt wurde.

Zeitgleich startete Sam eine Karriere als Personal-Trainer. Auf Social Media postet der 27-Jährige regelmäßig Fotos und Videos seiner Workouts. So konnte er sich als Fitness-Influencer einen Namen machen. Auf seiner Website bietet er zudem Trainingskurse sowie Diät- und Ernährungsberatungen an.

Wo und wann lernte er Britney kennen?

Vor sechs Jahren lernte der damals 22-Jährige die damals 34-jährige Britney kennen. Die beiden begegneten sich am Set ihres «Slumber Party»-Musikvideos. «Ich war aufgeregt, einen der größten Stars aller Zeiten kennenzulernen und hatte Schmetterlinge im Bauch», sagte Sam damals zur Zeitschrift «Men’s Health». Seine Chance habe er sofort genutzt, um die Sängerin anzusprechen.

Der Flirtversuch sei allerdings nach hinten losgegangen. «Ich wollte witzig sein und fragte sie nach ihrem Namen. Das kam aber nicht gut an», so Sam zur Zeitschrift. Dennoch habe er es geschafft, Britney in ein Gespräch zu verwickeln. «Wir redeten lange über unser Lieblingsessen, Sushi», erinnert er sich. Am Ende des Drehtages habe er ihr heimlich seine Telefonnummer zugesteckt.

Wie lange sind die beiden schon ein Paar?

Nach dem Kennenlernen am Set habe sie ihn sofort angerufen, sagte Britney 2017 in einem Radio-Interview. «Ich fand ihn unglaublich süß», so die Sängerin. Die beiden hätten sich umgehend zu einem Date verabredet. Von da an sei dann alles wie von selber passiert. «Ich empfand ihn als sehr witzige Person», so Britney. Im Januar 2017 machte sie die Beziehung schließlich öffentlich.

Hat Sam einen Kinderwunsch?

Britney hat bereits zwei Söhne aus ihrer vergangenen Ehe mit Tänzer Kevin Federline – Sean (15) und Jayden (15). Sam hat noch keine Kinder – zumindest bis anhin: «Ich möchte den nächsten Schritt machen. Ich will ein junger Vater sein», sagte Sam im März gegenüber der Zeitschrift «Forbes». Gut möglich also, dass es bei den frisch Verlobten bald Familienzuwachs geben wird!

Welchen Einfluss hat er auf ihr Leben?

Sam stellt seit Jahren eine Konstante in Britneys Leben dar. «Er ist ein positives Licht in ihrer Welt», sagte ein Insider im Mai 2019 gegenüber der Zeitung «USA Today»: «Er ist für sie wie ein wahrgewordener Traum.»

Auch Britney schwärmt immer wieder von ihrem Schatz. «Er hat meine schönsten sowie auch meine schwersten Jahre mit mir durchgestanden», schrieb Britney kürzlich auf Instagram. Sich das Jawort zu geben und sowohl in guten wie auch in schlechten Zeiten füreinander da zu sein, dürfte für die beiden also kein Problem mehr sein.

(L'essentiel/Lara Hofer)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.