Madame Tussauds

28. Mai 2019 20:11; Akt: 28.05.2019 20:13 Print

«Wachsfigur sieht aus wie Ariana Grande auf Crack»

Das berühmte Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds in London hat Zuwachs bekommen. Popstar Ariana Grande wurde enthüllt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Donnerstag beehrt Ariana Grande (23) für fünf Wochen das legendäre Madame Tussauds in London. Die Wachsfigur trägt ein typisches Outfit der Popsängerin: Einen weißen Oversize-Pulli, schwarze Overknee-Stiefel – die Haare sind zu einem hochsitzenden Pferdeschwanz zusammengebunden.

Nur wirklich ähnlich sieht sie der Sängerin nicht. So ist etwa die Hautfarbe der Figur um einiges heller als die von Grande. Die Fans sind verärgert – auf Twitter wird die Figur von vielen Nutzern als «respektlos» und «peinlich» bezeichnet.

Auch Grande ist nicht happy

«OMG. Diese Wachsfigur sieht aus wie Ariana Grande auf Crack», meint etwa ein User. «Gott sei Dank sind es nur fünf Wochen, die schaut ihr gar nicht ähnlich. WTF?», lautet ein weiterer Kommentar.

Auch Ariana Grande selbst scheint nicht zufrieden zu sein. Sie selbst teilte in ihrer Instagram-Story ein Bild der Figur und schrieb dazu: «Ich möchte einfach nur reden.»

(L'essentiel/fss/lm)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.