Doppelgänger auf Insta

13. Januar 2021 08:32; Akt: 13.01.2021 13:15 Print

War Chuck Norris bei den Demos am Kapitol?

Ein Foto auf Instagram zeigt einen Mann aus dem Mob, der dem Schauspieler Chuck Norris sehr ähnlich sieht. Nachdem das Bild viral ging, gab sein Manager Entwarnung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

War Chuck Norris bei den Krawallen von Washington dabei? Auf Social Media werden Bilder von Randalierern geteilt, die mit einem Mann posieren, der dem US-Schauspieler zum Verwechseln ähnlich sieht. Ganz verrückt wäre die Annahme, dass der Hauptdarsteller von «Walker, Texas Ranger» bei der Belagerung des Kapitol-Gebäudes durch Trump-Anhänger dabei war, nicht: Norris hatte in der Vergangenheit mehrmals öffentlich seine Unterstützung für Präsident Trump und die Republikaner im Allgemeinen bekundet. Sein Manager Erik Kritzer stellte jedoch am Dienstag klar: «Das ist nicht Chuck Norris.»

Angefangen hatte es mit einem Insta-Bild, das einen Mann namens Matthew Bledsoe lächelnd neben einem älteren Mann zeigt. Wenige Tage später wurde das Foto auf Twitter geteilt mit der Frage: «Moment mal. Werden wir nicht darüber reden, dass Chuck Norris beim MAGA-Aufstand dabei war?» Der Post verbreitete sich wie ein Lauffeuer, es tauchten weitere Aufnahmen mit Demonstranten und dem Norris-Doppelgänger auf.

« Chuck sieht viel besser aus »

Doch schon bald wurden die ersten User stutzig: Chuck Norris habe grüne Augen und der Mann auf den Bildern braune, bemerkten einige. Ein weiterer Nutzer ging einen Schritt weiter und ließ die Aufnahmen und ein Foto des echten Norris durch eine Bilderkennungssoftware laufen. Das Resultat: Nur 85 Prozent Übereinstimmung. Im Grunde heißt das: Der Typ sieht irgendwie aus wie Norris, aber doch nicht wirklich.

Seit den Krawallen beim Kapitol ließ sich der echte Chuck Norris nicht sehen. Sein Manager beruhigte seine Fans: Der Schauspieler sei bei seiner Familie auf seiner Ranch in Texas. Kritzer räumte ein, dass der Mann auf dem Foto Norris ein wenig ähnlich sehe. Aber: «Chuck sieht viel besser aus».

(L'essentiel/Karin Leuthold)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Christophe am 13.01.2021 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    den Chuck Norris haett de ganze Capitol gaaaanz alleng gestiermt...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Christophe am 13.01.2021 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    den Chuck Norris haett de ganze Capitol gaaaanz alleng gestiermt...