«Unser respektvoller König»

14. Juni 2019 10:14; Akt: 14.06.2019 10:21 Print

Warum fasst Keanu auf Bildern keine Fans an?

Twitter-Usern ist aufgefallen, dass US-Schauspieler Keanu Reeves beim Posieren für Fotos mit Frauen stets eine körperliche Distanz wahrt. Er wird dafür gefeiert.

Schauspieler Keanu Reeves hält beim Posieren mit weiblichen Fans stets körperliche Distanz.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Twitter kursieren seit einigen Tagen Foto-Collagen des US-Schauspielers Keanu Reeves. Darauf ist zu sehen, wie der 54-Jährige mit verschiedenen weiblichen Fans und Hollywood-Kolleginnen für Bilder posiert. Was auffällt: Reeves steht zwar immer direkt an der Seite der Frauen und deutet mit einem Arm eine Umarmung an – jedoch berühren seine Hände nie die Posierenden.

Die Twitter-Community diskutiert seither fleißig über das distanzierte Verhalten. Einige behaupten, dass Schüchternheit dahintersteckt, andere vermuten eine Keimphobie. Oder will sich Keanu damit vor möglichen Belästigungsanschuldigungen schützen?

«Er zeigt einfach Respekt»

Für die Mehrheit der User scheint der Fall klar zu sein. «Er zeigt sich damit ganz einfach respektvoll gegenüber den Frauen, und das finde ich toll», lautet ein Kommentar, der 4200 Likes erhielt.

Jemand anderes schreibt: «Er kennt den persönlichen Freiraum und zeigt Manieren. Das sollte doch selbstverständlich sein.» Ein Fan bezeichnet Keanu deswegen sogar als «unseren respektvollen König». Wie Reeves auf Bildern Distanz zu seinen weiblichen Mitposierenden wahrt, zeigen wir im Video.

(L'essentiel/mim)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mr Crabs am 14.06.2019 14:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Er traut den Frauen nicht.man weiss ja nie mit welcher psychopathin man es zu tun hat.

  • Sollen sich einen anderen Deppen suchen am 14.06.2019 14:55 Report Diesen Beitrag melden

    Er ist nur klug genug nicht in irgendeine Falle von sexueller Nötigung zu tappen und sein Geld mit unsinnigen Gerichtsprozessen und Schadensersatzklagen zu verschleudern. Seit metoo öffne ich einer Frau, ausser meiner eigenen, noch nicht einmal eine Tür.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sollen sich einen anderen Deppen suchen am 14.06.2019 14:55 Report Diesen Beitrag melden

    Er ist nur klug genug nicht in irgendeine Falle von sexueller Nötigung zu tappen und sein Geld mit unsinnigen Gerichtsprozessen und Schadensersatzklagen zu verschleudern. Seit metoo öffne ich einer Frau, ausser meiner eigenen, noch nicht einmal eine Tür.

  • Mr Crabs am 14.06.2019 14:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Er traut den Frauen nicht.man weiss ja nie mit welcher psychopathin man es zu tun hat.