Von Snapchat bis Karaoke

13. Mai 2018 16:17; Akt: 13.05.2018 16:17 Print

Wenn Hollywood-​​Stars auf Royals treffen

Margot Robbie, Serena Williams oder Taylor Swift gehören in ihrem Fach zur Oberliga. Wenn sie aber auf Royals treffen, werden sie selbst zu Fans.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Nicht nur Royal-Fans bekommen Nervenflattern, wenn sie auf Mitglieder der königlichen Familie treffen. Auch für einige der berühmtesten Hollywoods-Stars und Musiker ist es ein aufregender Moment. Da kann es schon mal passieren, dass ein Promi ins royale Fettnäpfchen tritt und alle Benimmregeln vergisst.

So wie Sänger Sam Smith (25), der sich bei der Begegnung mit Prinz Harry (33) so weit nach vorne beugte, dass ihn der Queen-Enkel fragte: «Wieso verbeugst du dich so tief?». Oder auch Oscar-Preisträgerin Allison Janney, die Herzogin Kate (36) und Prinz William (33) Barfuß begrüßte.

Auch Blaublütige sind nur Fans

Doch auch die Royals selbst können zu Fans werden, wenn es um ihre Lieblingsserie «Game of Thrones» geht. Bei einem Zusammentreffen mit GOT-Stars Tom Wlaschiha (44), während ihres Besuches in Deutschland im Jahr 2017, wollten William und Kate von dem Schauspieler wissen, wie die Handlung in der Serie weitergeht. «Sie wollten einen Spoiler, aber ich konnte ihnen nichts sagen», sagte Wlaschiha im Interview mit People.com.

Weitere lustige und skurrile Zusammentreffen von Stars und Mitglieder der Königsfamilie sehen Sie oben in der Bildstrecke.

(L'essentiel/anh/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.