Timothée Chalamet

25. Januar 2018 07:40; Akt: 25.01.2018 07:47 Print

Wer ist der 22-​​jährige Oscar-​​Favorit?

Er ist 22, spielt in zwei der umjubeltsten Filme des Jahres mit und hat nun die Chance, einen Oscar zu gewinnen. Newcomer Timothée Chalamet ist nach Hollywood gekommen, um zu bleiben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Eine winzige Rolle in «Men, Women & Children» 2014, ein kurzer Auftritt in «Interstellar» im selben Jahr, eine unbedeutende Figur im gefloppten Weihnachtsstreifen «Love the Coopers» 2015, dazwischen Indie-Streifen – und plötzlich spielt Timothée Chalamet eine Nebenrolle in Greta Gerwigs Kritikerliebling «Lady Bird» und den Protagonisten in der begeisternden Coming-of-Age-Romanze «Call Me by Your Name».

Für diese Hauptrolle ist der 22-Jährige nun sogar für seinen ersten Oscar nominiert – und das gleich in einer der Hauptkategorien. Was wissen wir über den New Yorker? Sein Vater ist Franzose, weshalb Timothée fließend Französisch spricht und viel Zeit in Frankreich verbracht hat. Er hatte 2013 etwas mit Madonnas (59) Tochter Lourdes Leon (21) am Laufen. Und sonst? Die Wissenslage ist dünn. Noch.

Darum haben wir sein knapp 70 Posts starkes Instagram-Profil durchforstet, die zehn am meisten gelikten Fotos herausgesucht und ermittelt, was und wer Timothée Chalamet bewegt. Die Analyse gibt es oben in der Bildstrecke.

(L'essentiel/shy)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.