TV-Schönheit

13. April 2017 09:59; Akt: 13.04.2017 10:13 Print

Wie, bitte? Sylvie Meis hat sich erneut verlobt

Die niederländische Fernseh-Beauty will erneut vor den Traualtar schreiten. Ihr Verlobter soll ein Geschäftsmann aus Dubai sein.

storybild

Model und TV-Moderatorin Sylvie Meis läuft erneut in den Hafen der Ehe ein. (Bild: Keystone/Rolf Vennenbernd)

Zum Thema

Moderatorin Sylvie Meis (39, «Let's Dance») hat sich erneut verlobt, wie sie selbst am Mittwochabend in einem Instagram-Post bekanntgab. Ein Foto, das sie mit Brillantring in den Armen ihres Freundes zeigt, versah sie mit Symbolen eines Herzens und eines Rings sowie den Hashtags #isaidyes und #engaged – übersetzt also «ich habe Ja gesagt» und «verlobt». Auf einem weiteren Foto sieht man den Brillantring an der Hand der Moderatorin, die am Donnerstag ihren 39. Geburtstag feierte. Dahinter sind Luftballons in Herzform und mit «Love»-Schriftzug aufgehängt.

Meis' Verlobter soll nach Medienberichten ein Geschäftsmann aus Dubai sein. Das Management der Moderatorin beantwortete eine Bitte um Stellungnahme zunächst nicht. Bis 2013 war Meis mit Fußball-Profi Rafael van der Vaart (34) verheiratet. Die beiden haben einen gemeinsamen Sohn, der zehn Jahre alt ist.

YES #isaidyes

Ein Beitrag geteilt von Sylvie Meis Official Account (@1misssmeis) am

YES #isaidyes

Ein Beitrag geteilt von Sylvie Meis Official Account (@1misssmeis) am

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.