«Betrügerische Heuchlerin»

14. Juli 2021 12:56; Akt: 14.07.2021 13:19 Print

Willis Schwester erhebt Vorwürfe gegen Jasmin

Drei Monate nach dem Tod des Reality-Stars erhärtet sich der Konflikt in der Familie. Anna Maria Herren behauptet, Jasmin Herren habe über die Beziehung mit Willi gelogen.

storybild

Anna Maria und Willi Herren. (Bild: Instagram/annemieherren)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwischen den Angehörigen des im April überraschend verstorbenen TV-Stars Willi Herren herrscht ein festgefahrener Konflikt. Was bereits seit Längerem hinter verschlossenen Türen zu brodeln scheint, macht Willis Schwester nun erstmals in einem Interview mit der «Bild»-Zeitung publik. Anna Maria «Annemie» Herren (57) erhebt darin schwere Vorwürfe gegen Willis Witwe Jasmin Herren (42).

«Sie ist eine betrügerische Heuchlerin», so Anna Maria über ihre Schwägerin. Denn Jasmin habe ihr einst in einem ehrlichen Gespräch offenbart, sie hasse Willi und wolle nicht mehr mit ihm leben, denn ohne ihn sei sie besser dran. «Deshalb stand der Termin für die Scheidung auch schon fest, das wollte Willi unbedingt. Das weiß ich.»

Zum Zeitpunkt von Willis Tod lebten er und seine Frau Jasmin auch getrennt. Noch vor einem Monat gab Jasmin gegenüber der «Bild» allerdings an, dass die Trennung damals nicht endgültig gewesen sei und eine Versöhnung bevorgestanden habe. «Wir wollten es nochmal miteinander versuchen», so die Witwe. Doch Anna Maria findet nun: «Das ist eine glatte Lüge.» Sie habe fast jeden Tag mit ihrem Bruder gesprochen. «Das wüsste ich.»

«Ich war Ersatzmama für Willi»

Anna Maria falle es schwer, ihre Trauer zu verarbeiten. «Willis Tod war der erste Schock, Jasmins Verhalten danach der zweite.» Sie stand ihrem Bruder sehr nahe. «Ich war immer eine Art Ersatzmama für Willi. Ich war 19, er acht, als unsere Mutter gestorben ist.» Deshalb sei sie nach seinem plötzlichen Tod sehr emotional gewesen.

Den Konflikt mit Schwägerin Jasmin trägt Anna Maria momentan laut der «Bild» auch via Social Media aus. Dennoch gibt sie im Interview mit der deutschen Zeitung an, dass sie sich eigentlich ein Ende des Streits wünsche. «Ich möchte ein faires Treffen mit Jasmin, an einem Tisch, eine richtige Aussprache.» Sie hoffe, dass es dann «nur noch die Wahrheit» gibt.

Jasmin will Ermittlungen nicht stören

Doch dazu dürfte es wohl vorerst nicht so schnell kommen. In einem Statement erklärt Jasmin Herren, dass sie sich vor dem Hintergrund der dargelegten Anschuldigungen sehr gut überlegen müsse, ob sie sich mit Anna Maria «wirklich nochmals an einen Tisch setzen kann». Denn die Vorwürfe seien aus dem Zusammenhang gerissen. Und wie Jasmin betont, «auch nur zum Teil richtig».

Sie geht jedoch nicht weiter darauf ein, bei welchen Aussagen von Anna Maria es sich um falsche Behauptungen handelt. «Leider kann ich mich zum jetzigen Zeitpunkt weder ausführlich dazu äußern noch meine eindeutigen Beweise offenlegen, weil ich damit die aktuellen polizeilichen Ermittlungen massiv stören würde», so Jasmin. Die ganze Sache sei viel komplexer als man glaube, erklärt die Witwe von Willi Herren.

(L'essentiel/Angela Hess)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.