Ed Sheeran

13. August 2021 08:13; Akt: 13.08.2021 08:14 Print

«Wir heirateten, gingen zurück und aßen ein Curry»

2019 gaben sich der Musiker und seine Jugendliebe Cherry Seaborn das Jawort. Einzelheiten über die Zeremonie hat er nicht verraten – bis jetzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Musikvideo zu seinem Song «Put It On Me» gab Ed Sheeran ganz offiziell seinen Hochzeitstermin bekannt. Seiner großen Liebe Cherry Seaborn (29) gab er im Januar 2019 im englischen Framlingham in Suffolk das Jawort. Mehr Informationen verriet der 30-Jährige aber nicht, denn sein Privatleben hält der Musiker bekanntlich von der Öffentlichkeit fern. Zumindest bis jetzt.

Im Podcast «Jessie Ware's Table Manners» plaudert der «Bad Habits»-Interpret nun offen wie nie über seine Vermählung – und die war scheinbar alles andere als glamourös. «Die eigentliche Hochzeit von Cherry und mir war eine kleine Angelegenheit, bei der kaum jemand anwesend war», so Sheeran. Er ergänzt: «Wir haben es abends getan, an einem zufälligen Tag mitten im Januar, mitten im Nirgendwo. Niemand wusste es, niemand kam dazu.»

Curry als Hochzeitsdinner

Ganz unspektakulär aber sehr romantisch schlossen die beiden im britischen Suffolk den Bund fürs Leben. «Wir zündeten Kerzen an und wir heirateten, gingen zurück und aßen ein Curry», verrät der Sänger. Erst ein paar Monate später lud das Paar zu einer großen Party ein, bei der Handys und Kameras verboten waren, um zu verhindern, dass irgendwelche Schnappschüsse an die Presse gelangen. «Ich wollte nicht, dass Bilder rauskommen und ich bin überrascht, dass es auch tatsächlich nicht passiert ist.»

Die große Hochzeitsfeier, in einem abgelegenen Waldstück ebenfalls in Suffolk, sei eher eine Feier für Ed, Cherry und ihre Freunde gewesen. Eine Art Festival-Party in einem riesigen roten Zirkuszelt soll es gewesen sein – unter höchsten Sicherheitsmaßnahmen. Laut einem Insider standen Musik und Tanz dabei ganz oben auf der Prioritätenliste. Auf der Gästeliste stand das Who is Who der Promiwelt, darunter Elton John (74), Taylor Swift (31) und Sam Smith (29). «Alle waren sehr präsent.»

(L'essentiel/Katrin Ofner)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valchen am 13.08.2021 09:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Je Manner Ech vun deem Charismatéchen “Star” gasin an héieren, Emsou besser! As Daat? Waat Haut des Daags duurch Geht als Celebrity?? Wow! ;-((

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 13.08.2021 09:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Je Manner Ech vun deem Charismatéchen “Star” gasin an héieren, Emsou besser! As Daat? Waat Haut des Daags duurch Geht als Celebrity?? Wow! ;-((