Herzogin Meghan

10. August 2020 08:53; Akt: 10.08.2020 08:53 Print

Wird Adele ihre neue beste Freundin?

Die Sussexes kommen langsam aber sicher in ihrer neuen Heimat Los Angeles an. Zu verdanken haben sie dies unter anderem einer prominenten Nachbarin: Adele.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (35) mit Sohn Archie (1) von Kanada nach Los Angeles gezogen sind, hält sich das Paar noch bedeckter als zuvor. Selten werden die Sussexes in der Öffentlichkeit gesehen. Und um ihre gemietete Villa ließen die beiden kurz nach dem Umzug einen hohen Zaun bauen. Es scheint, als ob die kleine Familie mehrheitlich unter sich bleibt – verständlich, wenn man bedenkt, dass die fehlende Privatsphäre mitunter der Hauptgrund für Meghan und Harrys Rücktritt vom Amt als Senior Royals war.

Langsam aber sicher scheinen die beiden nun jedoch in der neuen Nachbarschaft angekommen zu sein: Wie The Mirror berichtet, verbringt Meghan viel Zeit mit einer bestimmten Nachbarin. Das ist keine geringere als die Sängerin Adele. Mit der 32-Jährigen besuche Meghan seit kurzem einen Pilates-Kurs, verrät ein Insider gegenüber der britischen Zeitung. «Die beiden lieben es!»

Auch Harry hat Pilates entdeckt

Adele komme zudem oft einfach so bei Meghan und Harry vorbei, um Hallo zu sagen und sich nach dem Befinden ihrer Nachbarn zu erkunden. Auch die Britin lebt mit ihrem siebenjährigen Sohn Angelo ein sehr zurückgezogenes Leben in Los Angeles, ist jedoch bekannt dafür, den Kontakt mit den Leuten in ihrem Quartier zu suchen. Flüchtig gekannt haben sich Meghan und Adele jedoch bereits bevor sie Nachbarinnen wurden: Vor eineinhalb Jahren trafen sie sich bei einem Charity-Event in London.

Wie britische Medien zu einem früheren Zeitpunkt berichteten, setzt sich Adele zudem dafür ein, dass Archie später einen Platz an der renommierten Schule bekommt, die ihr eigener Sohn besucht. Und Harry profitiert übrigens auch davon, eine so kontaktfreudige Nachbarin zu haben: Er habe bei der Pilates-Instruktorin von Meghan und Adele schon einige Lektionen genommen. So baue er den Stress der letzten Monate ab.

(L'essentiel/Angela Hess)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.