Richard Madden

08. Januar 2019 07:33; Akt: 08.01.2019 07:38 Print

Wird dieser GoT-​​Star der nächste James Bond?

Nach der Auszeichnung als bester TV-Schauspieler bei den Golden Globes soll es für den Schotten Richard Madden bald in den Kino-Olymp gehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Golden-Globe-Verleihung endete in der Nacht auf Montag in Los Angeles mit einigen Überraschungen. Der fehlenden Liebe für Bradley Coopers «A Star Is Born» etwa. Oder Glenn Close' Auszeichnung als beste Schauspielerin, die keiner auf dem Plan hatte.

Auch dass Richard Madden als bester Darsteller in einem TV-Drama geehrt wird, ist eher überraschend. Nun winkt die ganz große Karriere. Diese fünf Fakten über den 32-Jährigen musst du kennen:

«Bodyguard» ist seine Show

Für viele Zuschauer ist «Bodyguard» die beste BBC-Serie seit Jahren. Der Schotte spielt darin die Titelrolle des undurchsichtigen Kriegsveteranen David Budd, der die britische Innenministerin beschützt und so in eine politische Intrige hineingezogen wird, die ihn beinahe das Leben kostet. Seit Oktober ist die Serie auch auf Netflix zu sehen, und Madden wurde so über Nacht weltweit bekannt. Und jetzt hat er bereits den Golden Globe in der Tasche.

Der Trailer zu «Bodyguard». (Video: BBC/Netflix)

Er datet eine 21-Jährige

Madden hat offensichtlich ein Beuteschema. Er mag optisch elfenhaft anmutende Frauen wie seine Ex Jenna Coleman (32). Seine derzeitige Freundin ist Ellie Bamber. Die 21-Jährige ist in Großbritannien ein Theaterstar und war in einer Nebenrolle im Hollywoodfilm «Nocturnal Animals» zu sehen. Die beiden wurden erstmals im Sommer 2017 gemeinsam auf Ibiza gesichtet.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
Ein Beitrag geteilt von Ellie Bamber (@elliebamber_) am Okt 9, 2018 um 9:05 PDT

Bond-Produzenten sind scharf auf ihn

Laut britischen Medienberichten steht seine Verpflichtung als nächster 007 unmittelbar bevor. Seit dem Megaerfolg von «Bodyguard» ist er angeblich der absolute Wunschkandidat der Produzenten. Madden wäre die ideale Besetzung: Er hat mit Anfang 30 das richtige Alter, ist Brite und noch nicht so bekannt, dass er die Marke Bond überstrahlt. Und seine kernige Art erinnert an den jungen Daniel Craig.

Er war ein molliges Kind

Madden kam als Elfjähriger zum Theater, um seine Schüchternheit zu überwinden. Dass er mal ein Frauenschwarm sein würde, war lange Zeit utopisch, denn er war als Kind übergewichtig. Erst als er nackt auf der Bühne auftreten sollte, fand er die Motivation, abzunehmen. Heute entspricht sein Körper dem Hollywood-Ideal. In «Bodyguard» zeigt er diesen auch komplett unverhüllt.

«Game of Thrones» machte ihn bekannt

Fans der Serie ist Madden schon lange ein Begriff. Er war in den ersten drei Staffeln als Robb Stark eine der zentralen Figuren des Dramas, fiel aber wie so viele seiner Co-Stars dem Gemetzel an der berüchtigten «Red Wedding» zum Opfer.

Das Featurette zu Richard Maddens GoT-Figur Robb Stark. (Video: HBO)

(L'essentiel/cat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.