geheime Pläne

18. Oktober 2019 09:43; Akt: 18.10.2019 16:05 Print

Wird JLaw am Wochenende heiraten?

Die Schauspielerin soll am kommenden Wochenende in Rhode Island heiraten, wie man nun in US-Medien spekuliert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit langer Zeit wird über ein Datum für die Traumhochzeit zwischen Jennifer Lawrence (29) und ihrem Verlobten Cooke Maroney (34) spekuliert. Nun soll es also diesen Samstag in Rhode Island soweit sein.

TMZ zufolge heuerten die beiden Promi-Hochzeitsplaner Mark Seed an, um eine Feier für rund 150 Gäste zu organisieren. Außerdem können die Freunde und Familie des Paares besondere Cocktails in Form von klassischen Bourbon-Drinks oder Gin-Gurken-Lavendel-Champagner genießen. Hungrig wird auch niemand bleiben, da einiges an Spezialitäten angeboten wird, darunter Hors D'Oeuvres wie Kabeljau, Süßkartoffel-Pfannkuchen, Rosenkohl mit gepökeltem Eigelb und geräucherter Schweinebauch mit eingelegtem Apfel.

Als Hauptgang serviert das Paar im Holzofen gerösteten Fisch mit Kräutern und Zitronen-Butter oder Rinderbein mit Soße und gerösteten Karotten, neuen Kartoffeln und geschmortem Kohl. Und auch die Nachspeise lässt keine Wünsche offen, denn Jennifer und Cooke entschieden sich für im Feuer gebackenen Brot-Pudding mit Schokolade, gesalzenem Karamell und frischem Apfel, Obst aus dem Kessel mit Bourbon-Creme und Zimtzucker und hausgemachte typisch amerikanische Marshmallow-"S'mores".

Standesamtliche schon im September?

Im September sorgte das Paar für Spekulationen, es hätte bereits geheiratet, nachdem es gemeinsam mit zwei Sicherheitsleuten, einem Freund und dem bekannten Promi-Fotografen Mark Seliger in einem New Yorker Standesamt gesichtet wurde.

Die 29-jährige Schauspielerin hatte zuvor verraten, sie habe den 34-jährigen Galerie-Besitzer sofort heiraten wollen, als sie sich kennenlernten, obwohl sie nicht vorgehabt hatte, sesshaft zu werden, bevor sie begann, sich mit ihm zu treffen. Es scheint also Liebe auf den ersten Blick gewesen zu sein.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.