Insider plaudert aus

10. Mai 2019 13:11; Akt: 10.05.2019 13:16 Print

Wurde Baby Archie nach Meghans Katze benannt?

Laut einer ehemaligen Freundin hatte Meghan einst eine Katze, die Archie hieß.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwoch ließ Herzogin Meghan (37) endlich die Katze aus dem Sack: Ihr Baby trägt den Namen Archie Harrison Mountbatten-Windsor, wie sie und ihr Mann Harry auf Instagram bekanntgaben. Der kleine Bursche hatte kurz vorher seinen ersten öffentlichen Auftritt vor den Medien.

Doch was hat es mit dem Namen eigentlich auf sich? Laut einer ehemaligen Freundin der Herzogin hieß der Kater von Herzogin Meghan und ihrer Mutter Doria ebenfalls Archie.

Gegenüber The Sun verrät sie: «Doria hatte Archie gerettet und er wurde ein wichtiger Teil ihrer Familie. Meghan spielte viel mit ihm und sie hatte bei ihren Freunden immer über ihn geschwärmt.»

«Sie hat diese Katze geliebt»

Und weiter: «Für mich ist es keine Überraschung, dass ihr Baby Archie heißt. Sie hat diese Katze geliebt.» Laut der Freundin soll der Kater ziemlich dick gewesen sein, weil Meghan und ihre Mutter ihn angeblich mit gefrorenen Trauben (!) fütterten. Der Stubentiger starb, als Meghan im College in Illinois studierte.

Archie Harrison Mountbatten-Windsor kam am Montag um 5.26 Uhr (Ortszeit) und mit 3260 Gramm auf die Welt.

(L'essentiel/LM)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.