Coronavirus in Luxemburg

21. Juli 2020 14:35; Akt: 21.07.2020 14:54 Print

Drei Spieler von Fola Esch positiv getestet

ESCH/ALZETTE – Drei Spieler sind bei der regelmäßigen Testung des Vereins positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Mannschaft der Fola befindet sich derzeit in Quarantäne.

storybild

Schlechte Nachrichten für Fola Esch, nach den positiven Tests ruht der Traininigsbetrieb für sieben Tage.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich sollte Fola am Dienstagabend zu einem Freundschaftsspiel gegen Petingen antreten. Das Spiel muss nun leider verschoben werden. Drei Spieler der Escher Mannschaft sind am Montagnachmittag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Spieler werden seit dem erneuten Trainingsbeginn alle vier Tage auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet.

Die Reaktion des Clubs folgte prompt: Die gesamte Mannschaft geht für 7 Tage in Quarantäne, der Trainings- und Spielbetrieb ruht in dieser Zeit. Die rund 30 Personen, die im Mannschaftsbus auf der Fahrt zum Testspiel in Charleroi saßen, müssen ebenfalls in Quarantäne. Sie hatten «nachweislich Kontakt» zu den betroffenen Spielern gehabt, die alle drei keine Symptome zeigen.

Von Vereinsseite heißt es, man könne «keine Risiken eingehen». Ein Sprecher des Vereins sagte, um die Möglichkeit zur Teilnahme an der Champions League im August zu wahren, müsse der Verein die Vorgaben der Uefa erfüllen. Das Gesundheitsministerium hat angekündigt die Kontaktpersonen der Spieler herausfinden zu wollen um die Umstände der Infektion aufzuklären.

Gëschter haaten mär en Frëndschaftsmatch géint den RSC Charleroi. Duerch 2 spéit Goler an den leschten 5 Minutten hunn...

Publiée par CS Fola Esch sur Dimanche 19 juillet 2020

(Nicolas Grellier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 21.07.2020 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Losst dei Masseveranstaltungen dach einfach sinn... Ass jo net ewei wann dat dozou bäidreiht dass de Virus sech weider verbreet. Wann dat net stattfënnt kuckt och keen dat, also och keen Ureiz vir sech ze versammelen an doduerch ass dGefor mei kleng.

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 21.07.2020 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Losst dei Masseveranstaltungen dach einfach sinn... Ass jo net ewei wann dat dozou bäidreiht dass de Virus sech weider verbreet. Wann dat net stattfënnt kuckt och keen dat, also och keen Ureiz vir sech ze versammelen an doduerch ass dGefor mei kleng.