BGL Ligue

14. April 2019 18:01; Akt: 14.04.2019 18:32 Print

Fola feuert aus allen Rohren – Jeunessse müht sich

LUXEMBURG – Fola Esch hat am Sonntag ein Schützenfest gefeiert und Rümelingen mit 7:0 deklassiert. Dem Stadtrivalen Jeunesse gelang in Hostert in letzter Minute der Siegtreffer.

storybild

Fola Esch ließ dem Tabellenschlusslicht aus Rümelingen am Sonntag keine Chance. (Bild: Editpress/Gerry Schmit)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fola Esch hat in Luxemburgs Fußball-Oberhaus am Sonntag ein Schützenfest gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Jeff Strasser präsentierte sich am Sonntag gegen Rümelingen in Topform und schoss die US Rümelingen mit 7:0 aus dem Stade Émile Mayrisch. Samir Hadji war mit vier Toren der Hauptverantwortliche für das Debakel der Gäste. Seine Teamkollegen Moussa Seydi, Dejvid Sinani und Rodrigue Dikaba trafen jeweils einmal.

Der Tabellenführer aus Düdelingen bleibt durch den 2:0-Sieg über Racing Luxemburg auch nach dem 20. Spieltag ganz oben. Kevin Malget und Patrick Stumpf hießen die Torschützen. Sechs Spieltage vor Schluss hat F91 vier Punkte Vorsprung auf die Fola. Für die Konkurrenz dürfte es also schwer werden, den Serienmeister noch vom Thron zu stoßen.

Die Escher Jeunesse mühte sich bei der US Hostert zu einem 3:2-Auswärtssieg. Ricardo Delgado erzielte in der Nachspielzeit das entscheidende Tor und sorgte so für einen gelungenen Einstand seines neuen Trainers Sébastien Grandjean.

BGL Ligue, 20. Spieltag:

F91 Düdelingen – Racing Luxemburg 2:0
Fola Esch – US Rümelingen 7:0
US Hostert – Jeunesse Esch 2:3
US Mondorf – Progrès Niederkorn 1:0
Una Strassen – Union Titus Petingen 2:1
FC Differdingen – Etzella Ettelbrück 2:0
RM Hamm Benfica – Victoria Rosport 1:3

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pierre T. am 15.04.2019 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Den Meistertitel hat der F91 so gut wie in der Tasche. Wenn sich die Jeunesse weiterhin so schwer tut guten Fußball zu spielen, sehe ich schwarz für einen europäischen Platz. Progrès und Pétange, die vor der Saison noch große Ambitionen hatten, lassen auch Punkte liegen. Pétange, die die Klappe zu groß aufgerissen hatten, ausgerechnet gegen die UNA vom ex-Trainer Correia - der alles verstanden hat und lieber mit beidem Füßen auf dem Boden bleibt, weiterhin einen Amateuren-Verein wie UNA trainiert, und womöglich nächstes Jahr sogar Europa spielt. Welche Arroganz der beiden Vereine aus dem Süden

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pierre T. am 15.04.2019 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Den Meistertitel hat der F91 so gut wie in der Tasche. Wenn sich die Jeunesse weiterhin so schwer tut guten Fußball zu spielen, sehe ich schwarz für einen europäischen Platz. Progrès und Pétange, die vor der Saison noch große Ambitionen hatten, lassen auch Punkte liegen. Pétange, die die Klappe zu groß aufgerissen hatten, ausgerechnet gegen die UNA vom ex-Trainer Correia - der alles verstanden hat und lieber mit beidem Füßen auf dem Boden bleibt, weiterhin einen Amateuren-Verein wie UNA trainiert, und womöglich nächstes Jahr sogar Europa spielt. Welche Arroganz der beiden Vereine aus dem Süden