BGL Ligue

23. November 2018 09:46; Akt: 23.11.2018 11:01 Print

Jeunesse Esch will weiter davonziehen

ESCH/ALZETTE – Der luxemburgische Rekordmeister führt derzeit die Liga souverän an. Gegen den FC Differdingen soll ein weiterer großer Schritt Richtung Titel gemacht werden.

storybild

13 Tore in 11 Spielen: Jeunesse-Stürmer Antonio Luisi hat derzeit einen Lauf. (Bild: Editpress)

En français
Fehler gesehen?

Zwei Spieltage vor der Winterpause will sich Jeunesse Esch eine gute Ausgangssituation für das neue Jahr erspielen. Auf den Tabellenführer der BGL Ligue (28 Punkte) warten mit dem FC Differdingen am Sonntag und Progrès Niederkorn an den beiden letzten Spieltagen 2018 aber noch einmal zwei schwere Prüfungen. «Wir wollen uns selbst noch nicht zu sehr unter Druck setzten. Aber nach diesen beiden Spielen werden wir unsere Ziele genau definieren», sagt der Trainer der Escher Marc Thomé. Der Abstand auf den Tabellendritten aus Differdingen (22 Punkte) soll am Sonntag vergrößert werden. Anstoß im Stade de la Frontière ist um 16 Uhr.

Auch Offensivakteur Antonio Luisi will das Wort «Meisterschaft» noch nicht in den Mind nehmen: «Die Saison ist einfach noch zu lang und es kann noch zu viel passieren». Gegen Differdingen will der 13-fache Torschütze keine Geschenke verteilen: «Wir werden hockkonzentiert in das Duell gehen und wollen effizient mit unseren Torchancen umgehen.

Seine gute persönliche Bilanz sei auf die Arbeit der ganzen Mannschaft zurückzuführen. «Wir sind eine eingeschworene Einheit. Ich glaube auch, dass wir hauptsächlich deshalb ganz oben stehen», sagt Luisi. Sein Trainer tritt auf die Euphoriebremse: «Ich wiederhole ständig, dass es am schwierigsten ist oben zu bleiben, nicht nach oben zu kommen. Wir haben noch gar nichts gewonnen.»

BGL Ligue, 12. Spieltag:

Sonntag:
RM Hamm Benfica – Fola Esch (15 Uhr)
Victoria Rosport – F91 Düdelingen
Jeunesse Esch – FC Differdingen (16 Uhr)
US Hostert – US Mondorf
Etzella Ettelbrück – Una Strassen
US Rümelingen – Union Titus Petingen
Progrès Niederkorn – Racing Luxemburg

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.