Fussball

03. September 2019 16:50; Akt: 03.09.2019 17:03 Print

Nachwuchstorwart im Probetraining bei Porto

André Barrela (19), Ersatztorhüter von Etzella und Luxemburger U19-Nationalspieler, ist bis Ende der Woche mit der Juniorenmannschaft des FC Porto im Trainingslager.

Fehler gesehen?

Voir cette publication sur Instagram

#balling⚽️#fcetzella

Une publication partagée par André Barrela (@leian170) le

Der junge Torhüter von Etzella, André Barrela (19), träumt davon, Fußballprofi zu werden. Der luxemburgische U19-Nationalspieler steht seit Montag in Vila Nova de Gaia im Trainingszentrum des FC Porto, so Contacto. Der Ettelbrücker, der bereits mehrere Spiele in der BGL League absolviert hat, trainiert mit der Juniorenmannschaft und hofft, mit seinen Leistungen die Aufmerksamkeit der portugiesischen Scouts auf sich zu ziehen.

André Barrela hat bereits zwei Einheiten auf dem Gelände des Clubs absolviert und wird noch bis Samstag im Team bleiben. «Das Training verlief gut. Ich werde alles geben, um den Trainern und Leitern des Clubs mein Können unter Beweis zu stellen. Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit hier beim FC Porto», sagte der junge Torhüter unseren Kollegen von Contacto.

(pp/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.