BGL Ligue

29. März 2019 16:24; Akt: 29.03.2019 16:48 Print

Paolo Amodio steht vor einem ganz speziellen Derby

LUXEMBURG – Im Südwest-Derby trifft der FC Differdingen am Samstag auf Progrès Niederkorn. Dabei steht vor allem der neue Coach des FCD im Blickpunkt.

storybild

Der neue Differdinger Coach Paolo Amodio hat bei Progrès Niederkorn viele Erfolge gefeiert. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im vergangenen September gewann Paolo Amodio mit Progrès Niederkorn sein erstes Südwest-Derby im luxemburgischen Fußball-Oberhaus gegen den FC Differdingen. Seither erlebte der Trainer turbulente Zeiten: Er verließ Niederkorn im Oktober 2018 mit der Ankündigung, nicht mehr für einen BGL-Club arbeiten zu wollen. Dann meldete sich aber Fabrizio Bei, der Präsident des FC Differdingen – und Amodio heuerte beim Lokalrivalen an.

Amodio ist also bei seinem «Herzensverein» angekommen. Dennoch blickt er mit Wohlwollen auf die Zeit in Niederkorn zurück. Sein schönster Moment bei Progrès dürfte sicherlich der Erfolg gegen die Glasgow Rangers in der Qualifikation zur Europa League gewesen sein. «Heute konzentriere ich mich aber voll und ganz auf Differdingen», sagt der Trainer pragmatisch.

Progrès ist wieder oben

Dass sein Blick nur nach vorne gerichtet ist, hat der FC Differdingen derzeit auch bitter nötig: Das Team ist nur Tabellenachter, Europa ist in weite Ferne gerückt. 2019 war bisher ein verheerendes Jahr für die Differdinger. Aus zwölf möglichen Punkten holte die Mannschaft nur einen – das Aus für den bisherigen Trainer Arno Bonvini. «Dennoch bin ich überzeugt davon, dass wir wieder nach oben kommen. Die Spieler brauchen nun vor allem wieder Selbstvertrauen», sagt Amodio.

Dass Differdingen ausgerechnet gegen Niederkorn die Aufholjagd startet, scheint unwahrscheinlich. Progrés hat zu Beginn der Saison einige Punkte liegen lassen, sich aber wieder bis auf Platz zwei hochgearbeitet. Die Schwarz-Gelben strotzen derzeit vor Selbstvertrauen.

BGL Ligue, 18. Spieltag:

Samstag:
F91 Düdelingen – Una Strassen (16 Uhr)
US Mondorf – Union Titus Petingen (18 Uhr)
Sonntag:
Victoria Rosport – Jeunesse Esch (16 Uhr)
Fola Esch – Racing Luxemburg
US Hostert – Etzella Ettelbrück
RM Hamm Benfica – US Rümelingen
FC Differdingen – Progrès Niederkorn

(Saïd Kerrou/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.