BGL Ligue

01. März 2019 12:24; Akt: 01.03.2019 12:54 Print

«Wir können die Fola noch abfangen»

DÜDELINGEN – Sieben Monate nach seiner schweren Schienbeinverletzung ist F91-Torwart Jonathan Joubert zurück. In seinem zweiten Spiel geht es gegen den Spitzenreiter.

storybild

Jonathan Joubert ist ins Düdelinger Tor zurückgekehrt. (Bild: Editpress/Gerry Schmit)

Zum Thema
Fehler gesehen?

L'essentiel: Ihr Comeback nach ihrer schweren Verletzung verlief erfolgreich. Wie haben Sie den 4:0-Sieg über Differdingen erlebt?

Jonathan Joubert: Für mich persönlich war es ein ruhiges Spiel. Ich hatte nicht sehr viel zu tun. Solche Spiele sind für Torhüter aber gefährlich, da man die Konzentration hochhalten muss.

Am Sonntag geht es für F91 gegen den Tabellenführer Fola Esch. Was kommt da auf Sie zu?

Das wird wohl ein komplett anderes Spiel für mich und ich werde häufiger im Fokus stehen. Die Fola hat sich gegen Mondorf warm geschossen und am letzten Wochenende 5:0 gewonnen.

Wie wichtig ist das Duell im Hinblick auf das Rennen um die Meisterschaft?

Ich glaube nicht, dass es entscheidend sein wird. Dennoch müssen wir gegen sie etwas Zählbares mitnehmen. Ich glaube nicht, dass sie noch viele Punkte liegen lassen werden.

Ist Düdelingen in der Lage die Fola noch abzufangen?

Die Fola hat nun acht Spiele in Folge gewonnen. Eine herausragende Leistung. Aber wir wissen, was wir zu tun haben. Wir müssen allerdings zu 100 Prozent da sein.

Sind Sie schon fit genug, für so ein wichtiges Spiel?

Ich brauche noch etwas Selbstvertrauen. Ich hoffe, am Sonntag zeigen zu können, dass ich wieder fehlerlos spielen kann.

Wie haben Sie ihren Ausfall in der Europa League verdaut?

Dank meiner Erfahrung, gut. Auch wenn ich bald 40 Jahre alt werde, bin ich immer noch ehrgeizig und blicke in die Zukunft.

BGL Ligue, 15. Spieltag:

Freitag:
Progrès Niederkorn – Victoria Rosport (20 Uhr)
Sonntag:
F91 Düdelingen – Fola Esch (16 Uhr)
Una Strassen – FC Differdingen
Union Titus Petingen – RM Hamm Benfica
Racing Luxemburg – US Hostert
US Rümelingen – Etzella Ettelbrück
Jeunesse Esch – US Mondorf

(Saïd Kerrou/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.