Mögliche Premiere

24. August 2021 17:44; Akt: 24.08.2021 17:57 Print

Fahren die Formel 1-​​Stars bald in Katar?

Die Formel 1 könnte bald in einem weiteren Land verkehren. Katar könnte eines der ausgefallenen Rennen übernehmen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Katar könnte noch in diesem Jahr erstmals Gastgeber eines Formel 1-Rennens werden. Wie mehrere Fachmedien berichten, soll der Losail International Circuit nördlich von Doha für den wegen der Corona-Pandemie abgesagten Grand Prix von Australien einspringen. Dieses Rennen war ursprünglich für den 21. November geplant und kann wegen der strengen Einreise- und Quarantänebestimmungen aber das zweite Jahr nacheinander nicht stattfinden. Die Formel 1 will in den kommenden Wochen einen überarbeiteten Rennkalender veröffentlichten, der durch eine Reihe von Absagen notwendig geworden ist. Eine offizielle Bestätigung für die Katar-Premiere gibt es bislang nicht.

Erst in den Vorwoche wurde der Große Preis von Japan im Oktober abgesagt, auch in Kanada und Singapur wird nicht gefahren. Zweifel halten sich zudem, ob Rennen in Brasilien und Mexiko durchgeführt werden können, auch in der Türkei ist die Lage schwierig.

Dreierpack in der Wüste?

Möglich scheint nun, dass die Formel 1-Saison mit einem Dreierpack in der Wüste endet. Schon jetzt sind die beiden letzten Saisonläufe in Saudi-Arabien (5. Dezember) und Abu Dhabi (12. Dezember) vorgesehen. Ein weiteres Rennen eine Woche früher im umstrittenen Katar wäre zumindest logistisch eine sinnvolle Wahl. Aufgrund von vielen Menschenrechtsverletzungen steht das Land, das im kommenden Jahr die Fußball-WM ausrichten soll, stark in der Kritik.

Die Formel 1 ist weiterhin gewillt, den Rekordkalender mit 23 Stopps durchzuziehen. Da so spät im Jahr Rennen in Europa nicht mehr möglich sind, fehlt es an Alternativen. Deswegen scheint zusätzlich auch ein weiteres Rennen im ebenfalls umstrittenen Bahrain möglich.

(L'essentiel/dpa/fss)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 25.08.2021 05:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    The show must go on!

  • Valchen am 25.08.2021 01:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Um Mars?? Ech kucke Se nawell net Méih, Daat no 40+ Joer verventen Fan!

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 25.08.2021 05:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    The show must go on!

  • Valchen am 25.08.2021 01:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Um Mars?? Ech kucke Se nawell net Méih, Daat no 40+ Joer verventen Fan!