Formel 1

19. März 2020 14:27; Akt: 19.03.2020 14:36 Print

Ferrari will mit Sebastian Vettel verlängern

Die Motoren sind aus, es herrscht Stillstand in der Formel 1. Nicht aber bei einer der wichtigsten Personalfragen. Ferrari spricht mit Vettel über einen neuen Vertrag.

storybild

Sebastian Vettel vom Team Scuderia Ferrari steuert sein Auto bei einer Testfahrt über die Rennstrecke. (Bild: DPA/Joan Monfort)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Formel-1-Rennstall Ferrari hat Gespräche mit Sebastian Vettel über einen neuen Vertrag nach dieser Saison begonnen. Das bestätigte Teamchef Mattia Binotto auf der Homepage der Motorsport-Königsklasse am Donnerstag. «Es ist wichtig, dass wir uns bald darum kümmern», sagte der 50 Jahre Italiener. Man wolle damit nicht bis zum Saisonende warten.

Der 32 Jahre alte Deutsche fährt seit 2015 für Ferrari. Den ersehnten ersten Titel mit dem italienischen Rennstall und den fünften in seiner Karriere konnte Vettel dabei noch nicht holen.

«Es ist für ihn und für uns selbst wichtig, dass wir so früh wie möglich Klarheit haben», sagte Binotto. Er attestierte Vettel eine sehr gute Form, stellte aber auch klar: «Er weiss, dass er es gut machen muss. Es ist ein Schlüsselmoment seiner Karriere, denn was immer er auch macht zum Start der Saison, wird wichtig für die Erneuerung sein.» Es liege in Vettels Händen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.