Früh übt sich

20. Januar 2020 17:41; Akt: 20.01.2020 17:41 Print

Sechsjähriger kutschiert F1-​​Star im Ferrari

Charles Leclerc sitzt gerne in schnellen Autos. Doch selten als Beifahrer, und schon gar nicht mit einem Sechsjährigen am Lenkrad. Die Fähigkeiten des kleinen Matis erstaunen den Formel-1-Star.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Matis ist der Sohn des Eigentümers von «Exotics Racing» in Las Vegas. Er ist also in einem Rennstall-Umfeld aufgewachsen und ist mit den PS-starken Autos bestens vertraut. Davon überzeugte sich Ferrari-Pilot Charles beim Besuch in Las Vegas selbst.

Der Monegasse stimmte einer Ausfahrt auf einer Rennstrecke mit dem kleinen Matis zu. Ein Ferrari 488 wurde so umgebaut, dass der Knirps mit seinen Beinen an die Pedale kam – und schon ging es los.

Im Video ist zu sehen, dass Leclerc dem Nachwuchs-Talent während der Fahrt einige Tipps gab, doch viel Hilfe benötigte der 6-Jährige nicht. Leclerc zeigte sich beeindruckt, sprach von einer «neuen Generation der Formel-1-Stars». Ob wir Matis in Zukunft tatsächlich in der PS-Königsklasse sehen, bleibt abzuwarten.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.