Fussball

26. Mai 2020 21:32; Akt: 26.05.2020 22:56 Print

1. FC Saarbrücken steigt sicher in Dritte Liga auf

SAARBRÜCKEN – Der Saarclub hat seit Dienstag Klarheit: Der Halbfinalist des DFB-Pokals ist Sieger der Regionalliga Südwest und steigt auf.

storybild

Daniel Batz, der Torhüter des 1. FC Saarbrücken, wurde als Elfmeter-Killer zur Hauptfigur des sensationellen Halbfinaleinzugs des Regionalligisten gegen Fortuna Düsseldorf. (Bild: DPA/Oliver Dietze)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 1. FC Saarbrücken spielt in der kommenden Saison in der Dritten Liga. Bereits am Montag war auf dem Bundestag des DFB beschlossen worden, dass die Regionalverbände selbst über die Aufstiegsregelung entscheiden. Die Regionalliga Südwest GbR hat nun den 1. FCS zum Sieger der Regionalliga Südwest ernannt. Damit steht der Aufstieg fest.

Die Saison war nach dem 23. Spieltag aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen worden. Zu diesem Zeitpunkt standen die Saarbrücker mit sechs Punkten Vorsprung auf die SV Elversberg an der Spitze der Tabelle.

Bayer Leverkusen kommt nach Völklingen

«Wir hätten den Aufstieg gerne auf normalem Wege erreicht und waren auch auf dem besten Weg dorthin. Aber Corona hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht», wird FCS-Präsident Hartmut Ostermann auf der vereinseigenen Homepage zitiert.

Im DFB-Pokal spielen die Saarländer die Saison allerdings noch zu Ende. Im Halbfinale bekommt es das Team von Trainer Lukas Kwasniok mit dem Erstligisten Bayer Leverkusen zu tun. Auf dem Weg in die Runde der letzten Vier hatten die Saarländer mit Jahn Regensburg, dem 1. FC Köln, dem Karlsruher SC und Fortuna Düsseldorf zwei Zweitligisten und zwei Erstligisten ausgeschaltet. Das Spiel gegen Leverkusen steigt am 10. Juni in Völklingen. Wegen des Umbaus des heimischen Ludwigspark-Stadions, tragen die Blau-Schwarzen seit März 2016 ihre Heimspiele in der nur wenige Kiloemter entfernten Hüttenstadt aus.

Im Pokal-Viertelfinale gegen Fortuna Düsseldorf parierte FCS-Keeper Daniel Batz insgesamt fünf Elfmeter.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.