Champions-League

10. Dezember 2019 20:15; Akt: 10.12.2019 21:09 Print

100 Sekunden reichen Liverpool zum Sieg

Liverpool erkämpft sich in Salzburg die Tabellenführung in der Gruppe E zurück. Ein Doppelschlag in der zweiten Hälfte sorgt für die Entscheidung in der unterhaltsamen Partie.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Titelverteidiger aus Liverpool hatte einige Mühe mit Red Bull Salzburg. Die Österreicher verlangten den Gästen einiges ab, aber am Ende behielt das Team von Jürgen Klopp die Oberhand. Durch einen Doppelschlag in der 57. und der 58. Spielminute sicherten die Briten sich den Platz an der Tabellenspitze der Gruppe E und ziehen in die KO-Runde der Champions-League ein. 0:2 siegten die Reds bei RB Salzburg.

In der ersten Hälfte der Begegnung schenkten sich beide Teams nichts und so gab es viele Chancen auf beiden Seiten – allein Tore fielen keine. Salzburg trat selbstbewusst dem Titelverteidiger entgegen und lies den Gästen wenig Raum, um ihr Spiel zu entfalten. Es war zu spüren, dass Salzburg ein Tor brauchte.

Keine Wechsel in der Pause

Ohne personelle Veränderungen kamen beide Teams aus der Kabine. Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete. Mit leichtem Vorteil für Liverpool. Das Team nutzte die Schwäche der Gastgeber in der 57. und 58. Minute eiskalt aus. Den Führungstreffer erzielte Naby Keita. Mané entwischte auf links außen seinem Bewacher und zog in den Strafraum. Der Torhüter der Salzburger stürmte aus seinem Tor, konnte Mané aber nicht stoppen, der flankte auf den Elfmeterpunkt wo Keita zur Führung einnickte.

Kaum 100 Sekunden später war dann Mo Salah mit seiner ganzen Klasse zur Stelle. Der Ägypter erlief sich einen langen Ball von Hernderson im rechten Strafraum der Hausherren. Obwohl ein Verteidiger in der Nähe war, eilte der Salzburger Keeper Stankovic aus seinem Kasten. Salah umkurvte den Torwart gekonnt und schob aus spitzem Winkel die Kugel über die Linie. Danach ließen es die Männer von Jürgen Klopp etwas ruhiger angehen und brachten die 0:2-Führung erfolgreich über die Zeit. Das heimische Publikum peitschte RB nach vorne, aber die Salzburger Offensive blieb ohne zählbaren Erfolg.

(l'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.