1 Million Euro Gage

14. Juni 2019 20:25; Akt: 14.06.2019 20:28 Print

AC/DC rocken an Sergio Ramos' Hochzeit

Der Real-Star heiratet am Samstag die TV-Moderatorin Pilar Rubio. Er lässt es mächtig krachen – und sich nicht lumpen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei Sergio Ramos läuten am Wochenende die Hochzeitsglocken. Der Verteidiger von Real Madrid und die Spanierin Pilar Rubio geben sich in der Kathedrale von Sevilla das Jawort. Die beiden sind seit 2012 ein Paar und haben drei gemeinsame Kinder.

Für eine Traumhochzeit mit der 41-Jährigen, die seit 2014 die TV-Show «El Hormiguero» (sie läuft auf Antena 3) moderiert, gibt der Captain der spanischen Nationalmannschaft offenbar viel Geld aus. Allein eine Million Dollar wird Ramos laut spanischen Medien für einen Auftritt von AC/DC hinblättern. Die australische Hard-Rock-Band soll am Samstag die 400 geladenen Gäste auf der Finca des Weltmeisters von 2010 begeistern. Ramos' Anwesen befindet sich in Bollullos, 20 km von Sevilla entfernt.

Auf den Klang der Hochzeitsglocken folgen die «Hells Bells» (Höllenglocken) von AC/DC. Mit weiteren Welthits wie «T.N.T.» und «Highway to Hell» oder dem Song «Stiff Upper Lip» dürfte die Festgesellschaft so richtig in Fahrt kommen.

Zutritt nur mit Aufklebe-Tattoo

Viel Prominenz erwartet das künftige Ehepaar zu den Feierlichkeiten. Ramos habe die gesamte Mannschaft von Real Madrid und Trainer Zinédine Zidane eingeladen. Auch Nationalmannschaftskollege Gerard Piqué (FC Barcelona) mit seiner Frau Shakira sowie David und Victoria Beckham sollen eine Einladung erhalten haben.

Auf der Gästeliste seien zudem ehemalige Real-Spieler wie Iker Casillas, Raúl und Cristiano Ronaldo zu finden. Weitere spanische Nationalspieler wie Jordi Alba und Sergio Busquets zählen ebenfalls zu den Auserwählten. Offenbar müssen sich alle Gäste ein von Ramos festgelegtes Tattoo auf den Arm kleben, um an den Feierlichkeiten des Weltmeisters (2010), zweifachen Europameisters (2008 und 2012) sowie vierfachen Champions-League-Siegers teilnehmen zu können.

(L'essentiel/ddu)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.