Rassismus im Etihad

09. Dezember 2019 08:30; Akt: 09.12.2019 08:33 Print

Affengeräusche gegen Uniteds Brasilianer Fred

Manchester United gewinnt gegen City 2:1. Das Stadtderby wird aber von Rassismus überschattet.

Fred von Manchester United wird beim Ausführen eines Eckballs im Derby gegen City mit Gegenständen beworfen und rassistisch beleidigt. (Quelle: Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Derby zwischen Manchester City und Manchester United läuft die 67. Minute. Die «Red Devils» führen 2:0 und befinden sich auf bestem Weg dazu, dem Stadtrivalen eine empfindliche Niederlage im Kampf um den Meistertitel zuzufügen.

Im Fanlager der «Citizens» können offensichtlich nicht alle damit umgehen. Als Fred einen Eckball ausführen will, wird er mit Feuerzeugen, Flaschen und anderen Gegenständen beworfen. Der Offensivspieler duckt sich, als er am Hinterkopf getroffen wird.

«Schwarzer Bastard»

Doch damit nicht genug der Unsportlichkeiten: Ein Fan imitiert Affenlaute in Richtung des dunkelhäutigen Brasilianers und nennt ihn einen «schwarzen Bastard».

Dass United am Ende 2:1 gewinnt, verkommt nach Schlusspfiff schnell zur Nebensache. Das Entsetzen über den neuerlichen Rassismus ist groß: United-Trainer Ole-Gunnar Solskjaer sagte: «So etwas ist unakzeptabel. Ich hoffe, dieser Mann darf nie wieder Fußball schauen gehen.»

Wie Manchester City am Samstagabend bestätigte, wurden die Ermittlungen zusammen mit der Polizei aufgenommen, um den fehlbaren Fan zu identifizieren.

(L'essentiel/sis)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sylvie am 09.12.2019 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Waat Idioten, déi hun d'Néierlaach vun hirem Scheich-Club net verkrafft!! Daat ass awer kee Grond fir rassistech Ausdreck zu benotzen an mat Fleschen op Spiller vum Géigner zu werfen. Näischt an der Bels!!

  • jimbo am 09.12.2019 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Typech Fussball... Masseverblödung an Zäitverschwendung...

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 09.12.2019 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Typech Fussball... Masseverblödung an Zäitverschwendung...

  • Sylvie am 09.12.2019 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Waat Idioten, déi hun d'Néierlaach vun hirem Scheich-Club net verkrafft!! Daat ass awer kee Grond fir rassistech Ausdreck zu benotzen an mat Fleschen op Spiller vum Géigner zu werfen. Näischt an der Bels!!