Bundesliga

10. März 2019 13:58; Akt: 10.03.2019 14:05 Print

Bayern München zieht an Dortmund vorbei

Bayern München schlägt Wolfsburg 6:0 und überholt in der Tabelle den BVB, der gegen Stuttgart 3:1 gewinnt.

storybild

Freude von James und Kimmich. Die Bayern schlagen Wolfsburg 6:0.

Zum Thema
Fehler gesehen?

83 Minuten musste Borussia Dortmund zittern, bis Paco Alcacer das Heimteam mit seinem 14. Saisontor mit dem Treffer zum 2:1 erlöste. Der Spanier stand in den letzten Wochen sinnbildlich für die verlorene Leichtigkeit der Mannschaft von Lucien Favre, die sich bereits gegen die Abstiegskandidaten Nürnberg (0:0) und Augsburg (1:2) schwer getan hatte und zuvor in acht Pflichtspielen nur einmal gesiegt hatte.

Zwölfmal hatte Alcacer in der Vorrunde getroffen, in der Rückrunde ließ der 25-Jährige seine Kaltblütigkeit aber etwas vermissen. Auch gegen den VfB verpasste er mehrere erstklassige Chancen, ehe er aus dem Gewühl heraus für die Vorentscheidung sorgte. Den Führungstreffer von Marco Reus (62.) hatten die Gäste im Anschluss an eine Standardsituation noch ausgleichen können (71.).

Bayern brilliert

Während Dortmund bis zur endgültigen Entscheidung von Christian Pulisic in der Nachspielzeit um den Sieg zittern musste, bot Bayern München vier Tage vor dem Achtelfinale-Rückspiel in der Champions League gegen Liverpool einen starken Auftritt und deklassierte die zuletzt formstarken Wolfsburger gleich mit 6:0. Die Münchner übernahmen dank dem besseren Torverhältnis wieder die Tabellenführung von den Dortmundern, die seit dem 6. Spieltag und dem 29. September ganz oben gestanden hatten.

Durch sein Tor zum 2:0 für Bayern kürte sich Robert Lewandowski zum erfolgreichsten ausländischen Torschützen der Bundesliga. Der Stürmer traf zum 196. und 197. Mal in der höchsten Liga und überholte damit Claudio Pizarro von Werder Bremen (195 Tore). Ebenfalls unter die Torschützen reihte sich Thomas Müller ein, der wie seine Teamkollegen Mats Hummels und Jérôme Boateng vergangene Woche vom deutschen Bundestrainer Joachim Löw aus der Nationalmannschaft ausgebootet wurde.

Dank dem höchsten Saisonsieg übernahm der Meister der letzten sechs Jahre erstmals seit dem 29. September wieder die Tabellenführung. «Das ist mir wurscht», sagte BVB-Captain Marco Reus. «Entscheidend ist, wer am Ende Erster ist.» Am 6. April kommt es in München zum Gipfeltreffen der beiden Spitzenteams.

Gladbach siegt

Auch Borussia Mönchengladbach beendete dank dem 1:0 in Mainz eine Mini-Krise von vier Spielen mit nur einem Punktgewinn. Das Tor des Tages schoss Nico Elvedi nach gut einer Stunde, als der Schweizer Nationalspieler aus nächster Distanz seinen zweiten Saisontreffer erzielte. Dank des Sieges zogen die Gladbacher in der Tabelle mit dem Dritten Leipzig (0:0 gegen Augsburg) gleich.

Bundesliga, 25. Spieltag:

Freitag:
Werder Bremen – FC Schalke 04 4:2 (1:1) (20.30 Uhr)
Samstag:
Bayern München – VfL Wolfsburg 6:0 (2:0) (15.30 Uhr)
Borussia Dortmund – VfB Stuttgart 3:1 (0:0)
RB Leipzig – FC Augsburg 0:0 (0:0)
SC Freiburg – Hertha BSC 2:1 (1:0)
FSV Mainz 05 – Bor. Mönchengladbach 0:1 (0:0) (18.30 Uhr)
Sonntag:
1899 Hoffenheim – 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr)
Hannover 96 – Bayer Leverkusen (18 Uhr)
Montag:
Fortuna Düsseldorf – Eintracht Frankfurt (20.30 Uhr)

(L'essentiel/SDA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.