Nach Corona-Infektion

14. Januar 2022 20:16; Akt: 14.01.2022 20:22 Print

Bayern-​​Star Davies leidet an Herzmuskelentzündung

Während sich das Corona-Lazarett beim FC Bayern München allmählich lichtet, fällt Alphonso Davies länger aus. Ganz zum Unmut von Trainer Julian Nagelsmann.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alphonso Davies wird dem FC Bayern München nach seiner Corona-Infektion wegen einer Herzmuskelentzündung länger fehlen. «Er ist bis auf weiteres erstmal raus, wird die nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen», sagte Trainer Julian Nagelsmann am Freitag. Der Münchner Coach sprach davon, dass die Erkrankung «nicht so dramatisch» sei. Bei Untersuchungen der Corona-Infektion seien aber eben Anzeichen für die Herzmuskelentzündung festgestellt worden.

«Trotzdem muss es ausheilen und das dauert auf jeden Fall eine gewisse Zeit», sagte Nagelsmann. Ob die Herzmuskelentzündung eine Corona-Folge sei, vermochte der Trainer nicht zu sagen. Aber natürlich sei die Wahrscheinlichkeit gegeben, wenngleich die Ursache aktuell keine Relevanz habe. «Er hat’s – das ist bescheiden bis beschissen, bis hochgradig beschissen», sagte der 34-Jährige.

«Hundertprozentig fit ist noch keiner»

Beim missglücken Start ins Fußballjahr mit dem 1:2 gegen Borussia Mönchengladbach hatte Nagelsmann auf insgesamt 13 Profis verzichten müssen. Darunter befanden sich neun zuletzt positiv getestete Akteure um Kapitän Manuel Neuer. Der Torhüter ist einer der Akteure, die am Samstag im Auswärtsspiel gegen den 1. FC Köln zurückkehren. Wieder im Kader sind auch Dayot Upamecano, Omar Richards, Leroy Sané, Tanguy Nianzou und Corentin Tolisso.

Somit hat sich die personelle Lage beim Deutschen Rekordmeister zumindest auf den ersten Blick verbessert. Trotzdem könne Nagelsmann bei weitem nicht aus dem Vollen schöpfen: «So hundertprozentig fit ist noch keiner», sagte er. Entsprechend würden – außer Manuel Neuer – die meisten erst einmal auf der Bank Platz nehmen.

(L'essentiel/dpa/sih)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.