«Jetzt reichts»

08. Mai 2019 16:51; Akt: 08.05.2019 17:00 Print

Blatter will Infantino und die Fifa verklagen

Wegen mehrerer Streitpunkte will der suspendierte Fifa-Präsident Sepp Blatter gegen seinen Nachfolger und den Verband vorgehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Fifa habe eine «Falschmeldung» verbreitet und ihm keine Pensionskassengelder gezahlt. Außerdem habe er bei der überstürzten Suspendierung seine persönlichen Gegenstände nicht von seinem Arbeitsplatz mitnehmen dürfen. Diese Vorwürfe richtet der suspendierte Fifa-Präsident Sepp Blatter gegen seinen Nachfolger Gianni Infantino und die Fifa. «Ich habe genug. Jetzt reichts», sagt er zur Weltwoche. «Ich werde rechtliche Schritte gegen Gianni Infantino und die Fifa einleiten.»

Im Juni 2016 habe die Fifa eine Liste mit angeblichen Zahlungen veröffentlicht, die Blatter und andere Kadermitglieder erhalten hätten. «Die Informationen und die verschiedenen Communiqués der Fifa betreffend meine Einkünfte entsprechen nicht der Wahrheit und sind demnach rufschädigend», sagt Blatter der zeitung. Er spricht von einer «Falschmeldung» und «lügenhafter Darstellung». Er habe nie den angeblichen Bonus von 12 Millionen Euro erhalten, den er laut der Fifa nach der WM 2014 bekommen haben soll.

Blatter wurde nie abgewählt

Außerdem habe er bis heute noch nichts aus der Pensionskasse erhalten, die die Fifa für Exekutivkomitee-Mitglieder geschaffen habe. Und als er im Oktober 2015 suspendiert worden war, sei es ihm nicht einmal mehr möglich gewesen, seine persönlichen Gegenstände mitzunehmen. Er habe sie mehrmals bei Infantino eingefordert, eine wertvolle Uhrensammlung sei jedoch bis heute nicht in Blatters Besitz zurückgekehrt, schreibt das Magazin.

Blatter betont außerdem, dass er nie als Präsident vom Kongress abgewählt worden sei. Würde das derzeit hängige Verfahren gegen ihn eingestellt, könnte er die Suspendierung anfechten. Denn diese basiere lediglich auf der Verfahrenseröffnung der Bundesanwaltschaft.

Mit einer Klage würde Infantino mit einem weiteren Rechtsstreit konfrontiert. Denn auch Theo Zwanziger, früheres Exekutivkomitee-Mitglied der Fifa, hat gegen ihn eine Strafanzeige eingereicht. Er wirft Infantino ungetreue Geschäftsbesorgung vor.

(L'essentiel/vro)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fonsi am 09.05.2019 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    Darauf müsste man wetten können: Wer ist / war der korrupteste in der FIFA- Spitze: Blatter, Platini, Beckenbauer oder Infantino ? Es würde sehr eng werden. Und jetzt Spass beiseite: Die müssten doch alle längst im Knast sitzen wegen Veruntreuung.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fonsi am 09.05.2019 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    Darauf müsste man wetten können: Wer ist / war der korrupteste in der FIFA- Spitze: Blatter, Platini, Beckenbauer oder Infantino ? Es würde sehr eng werden. Und jetzt Spass beiseite: Die müssten doch alle längst im Knast sitzen wegen Veruntreuung.