Euroapa League

28. November 2019 21:39; Akt: 28.11.2019 23:00 Print

Brutal effektives Nikosia wirft F91 aus dem Europacup

LUXEMBURG – Vier Chancen, zwei Tore: Apoel Nikosia gelingt im Stade Josy Barthel die Revanche für die Hinspiel-Niederlage zum Auftakt der Gruppenphase.

storybild

Uros Matic, der Bruder von Manchster-United-Spieler Nemanja Matic, erzielte die Führung für Nikosia. (Bild: Editpress/Gerry Schmit)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem 4:3-Sieg in Zypern am ersten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase, verlor F91 Düdelingen am Donnerstag das Rückspiel gegen Apoel Nikosia – auf dem letztendlich bespielbaren Rasen im Stade Josy Barthel – mit 0:2 (0:2). Die Gäste präsentierten sich vor dem Tor extrem kaltschnäuzig und münzten vier Chancen in zwei Tore um. Die Fußballer aus Düdelingen, nun mit drei Punkten Schlusslicht der Gruppe A, sind damit aus dem Wettbewerb ausgeschieden.

Der luxemburgische Meister geriet in der 11. Spielminute mit 0:1 in Rückstand. Uros Matic verwandelte einen Elfmeter, nachdem der Schiedsrichter ein Handspiel von Tom Schnell im Strafraum ahndete – eine harte Entscheidung des Unparteiischen, da Schnell aus kurzer Distanz angeköpft wurde. Nach 17 Minuten rettete der Düdelinger Torwart, Jonathan Joubert, in höchster Not gegen Musa Suleiman, der nach einem feinen Dribbling abschloss.

Nikosia macht hinten dicht

F91 fand durch einige sichere Ballstaffetten jedoch rasch zurück ins Spiel, war in der Folge die bessere Mannschaft und erspielte sich nun ein Chancenplus. Nach 34 Minuten verpasste Dominik Stolz den Ausgleich, als er den Ball aus rund 25 Metern gegen den Pfosten hämmerte. Mitten in der Düdelinger Drangphase und kurz vor dem Halbzeitpfiff trafen die Gäste aus Nikosia zum 0:2 – wieder nach einer Standardsituation: Apoel-Abwehrspieler Georgios Merkis stieg nach einem Matic-Freistoß am höchsten und traf per Kopf unhaltbar ins lange Eck.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es fast 20 Minuten bis zur nächsten Chance der Luxemburger durch Thibaut Lesquoy, der seine Volleyabnahme knapp neben das Tor setzte (64.). Joubert zeichnete fünf Minuten später durch eine weitere Großtat aus, als er den Ball im Eins-gegen-Eins-Duell mit Suleiman über die Querlatte lenkte.

In der Schlussphase verweigerte der Schiedsrichter den weiterhin tapfer kämpfenden Düdelingern einen indikrekten Freistoß im gegnerischen Strafraum nach einem Rückpass auf den Torhüter. Düdelingen bekam aber einige Augenblicke nach der Szene einen Freistoß von außerhalb des Sechzehners zugesprochen, den Danel Sinani direkt ausführte. Aber auch er traf nur Aluminium. Insgesamt hatte F91 in diesem Spiel mehr verdient – auch wenn die Gäste in der zweiten Halbzeit deutlich besser in der Abwehr standen und kaum etwas zuließen.

(Sebastian Weisbrodt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susi am 29.11.2019 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn ich sehe, wieviele leere Sitzgelegenheiten bei dem Top-Spiel noch waren, so frage ich mich warum bei dem neuen Stadion noch so viele Stühle montiert werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Susi am 29.11.2019 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn ich sehe, wieviele leere Sitzgelegenheiten bei dem Top-Spiel noch waren, so frage ich mich warum bei dem neuen Stadion noch so viele Stühle montiert werden.