Bundesliga

15. März 2019 12:00; Akt: 15.03.2019 12:09 Print

BVB muss gegen Hertha auf Witsel verzichten

Im Topspiel des 26. Spieltags der Fußball Bundesliga empfängt Berlin am Samstag Borussia Dortmund. Der Tabellenführer aus dem Ruhrpott wähnt sich für den Titelkampf gerüstet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Borussia Dortmund muss im Spiel am Samstag (18.30 Uhr) bei Hertha BSC auf Axel Witsel verzichten. Der Mittelfeldspieler fehlt dem Tabellenzweiten der Fußball-Bundesliga wegen eines Faserrisses im Adduktorenbereich.

Lucien Favre ist aber guter Dinge, dass der eigentlich unverzichtbare 30 Jahre alte Belgier nur für eine Partie ausfällt. «Nach der Länderspielpause ist er wahrscheinlich wieder da», sagte der BVB-Trainer am Donnerstag. Außer auf Witsel muss der Schweizer noch auf Lukasz Piszczek und Maximilian Philipp verzichten.

Nach dem 3:1-Arbeitsieg gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Samstag wähnt sich der BVB für den Titelkampf mit dem punktgleichen FC Bayern gerüstet. «Wir hatten eine Phase mit nicht so guten Ergebnissen und glauben, dass wir sie hinter uns gelassen haben. Wir werden alles versuchen, Deutscher Meister zu werden», sagte Sportdirektor Michael Zorc.

Bundesliga, 26. Spieltag:

Freitag:
Bor. Mönchengladbach - SC Freiburg (20.30 Uhr)
Samstag:
FC Schalke 04 - RB Leipzig (15.30 Uhr)
VfB Stuttgart - 1899 Hoffenheim
FC Augsburg - Hannover 96
VfL Wolfsburg - Fortuna Düsseldorf
Hertha BSC - Borussia Dortmund (18.30 Uhr)
Sonntag:
Bayer Leverkusen - Werder Bremen (13.30 Uhr)
Eintracht Frankfurt - 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr)
Bayern München - FSV Mainz 05 (18 Uhr)

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.