«Fake News»

10. April 2020 08:29; Akt: 10.04.2020 21:47 Print

Das sagt Messi über die Wechsel-​​Gerüchte

Zuletzt wurde der Superstürmer mit einem Wechsel zu Inter Mailand oder nach Argentinien in Verbindung gebracht. Nun äußert er sich zu den Gerüchten.

storybild

Messi äußerte sich in seiner Instagram Story über die Gerüchte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Vertrag von Messi bei den Katalanen läuft noch bis 2021. Ex-Inter-Boss Massimo Moratti meinte zuletzt: «Er geht in die finale Phase seines Vertrages und ich denke, dass es dann sicherlich ein Anliegen von Inter sein wird, ihn nach Mailand zu holen.»

In argentinischen Medien wurde noch dazu über einen Wechsel zu den Newell's Old Boys spekuliert. Außerdem gab es Gerüchte, Messi habe 1,6 Millionen Euro Kaution für Ronaldinho hinterlegt. Sein Ex-Teamkollege sitzt in Paraguay in Hausarrest, nachdem er wegen eines gefälschten Reisepass verhaftet wurde.

Messi veröffentlichte nun einen Screenshot der Meldungen in einer Instagram Story und kommentierte sie mit dem Schlagwort «Fakenews». Er schreibt: «Diese Nachrichten sind falsch und das gilt auch für die Berichte über Newell's. Beide stimmen nicht. Zum Glück schenkt ihnen niemand Glauben ...».

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.