Autsch!

18. April 2019 13:56; Akt: 18.04.2019 13:59 Print

Diese Einwechslung ging wortwörtlich ins Auge

Kuriose Szene in Schweden: Kaum betritt Mittelfeldspieler Mattias Özgün den Platz, muss er ihn auch schon wieder verlassen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es laufen die letzten zehn Minuten der Partie zwischen Östers und Degerfors in der zweithöchsten schwedischen Liga, es steht 1:1. Der 21-jährige Mattias Özgün macht sich bei den Gästen für seine Einwechslung bereit. Wie in solchen Fällen üblich steht er an der Seitenlinie und wartet auf seinen Mitspieler. Als er mit Axel Lindahl abklatscht, passiert es – Özgüns Teamkamerad rutscht beim doppelten High Five ab und trifft den Eingewechselten direkt im Auge. Kaum auf dem Platz, winkt der Mittelfeldspieler der Bank zu, um sich pflegen zu lassen.

Özgün sagte nach dem Spiel, er habe kurze Zeit gar nichts mehr sehen können. Zwar konnte er die Partie zu Ende spielen, aber dieser unglückliche Unfall machte im Netz trotzdem die Runde und gab mehr zu reden als das Resultat (1:1). Im nächsten Training Degerfors' dürfte das korrekte Ein- und Auswechseln eines Spielers geübt werden.

(L'essentiel/erh)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.