Champions League

18. Februar 2020 21:33; Akt: 18.02.2020 23:01 Print

Dortmund schlägt Paris – Haaland sei Dank

Lange sah es nach einer torlosen Partie zwischen dem französischen Meister und der Dortmunder Borussia aus. Nach furioser Schlussphase siegten die Hausherren knapp.

storybild

Dortmund gewinnt zuhause mit 2:1. (Bild: DPA/Bernd Thissen)

Fehler gesehen?

Das Hinspiel des Achtelfinals der Champions League zwischen Borussia Dortmund und Paris Saint-Germain endete am Abend 2:1. In einem insgesamt ausgewogenen Spiel konnten beiden Teams erst im letzten Drittel des Spiels für die Entscheidung sorgen.

Die erste Halbzeit blieb ohne große Aufreger. Auf beiden Seiten fehlte der letzte Pass, wobei die Hausherren zu den gefährlicheren Abschlüssen kamen. Die Gäste aus Paris kamen gegen die kompakte Hintermannschaft der Dortmunder zu keinem echten Torschuss. Einzig der Star der Mannschaft, Neymar, sorgte mit einem Freistoß aus 25 Meter für einen Hauch von Gefahr.

Haaland macht den Unterschied

In der zweiten Hälfte kam Paris dann besser ins Spiel und konnte einige Male vor dem Tor der Dortmunder gefährlich auftauchen. Richtig spannend wurde das Spiel aber im letzten Drittel. Denn in der 69. Spielminute erlöste Dortmunds Neu-Juwel Erling Haaland die Hausherren. Aus kurzer Distanz schiebt er den Ball ins Tor der Gäste. Plötzlich war Musik im Spiel. Die Pariser Antwort folgte auf dem Fuß in Gestalt von Neymar der nach einem Querpass von Mpappé am Dortmunder Fünfer den Ball ins Netz befördert.

Aber die Freude der Pariser über den Ausgleich sollte nicht lange vorhalten. Fast im direkten Gegenstoß war wieder der Norweger Haaland zur Stelle. Aus 18 Metern zog der 19-Jährige mit links ab und hämmerte den Ball in den linken Winkel des Pariser Tores. Beiden Torschützen des Abends gelang an diesem Abend übrigens eine Rekord. Haaland ist der erste Dortmunder, der in jedem Wettbewerb, DFB-Pokal, Bundesliga und Champions League im ersten Spiel ein Tor erzielt. Mit elf Toren in seinen sieben Pflichtspielen bisher für den BVB macht der junge Norweger definitiv eine Ansage für die Zukunft.

Neymar hat mit seinem Treffer nun insgesamt 34 Tore in der Königsklasse geschossen. Soviele haben seine Landsleute Ronaldo (14) und Ronaldinho (18) zusammen nicht erzielt.

(L'essentiel)