Ricardo Pereira

17. November 2019 22:04; Akt: 18.11.2019 13:07 Print

«Es fühlte sich an, wie ein Heimspiel»

LUXEMBURG – Ricardo Pereira's Portugal qualifizierte sich am Sonntag für die Euro 2020, dank seines 2:0-Sieges gegen Luxemburg.

storybild

Die Unterstützung der Fans ist gerade Auswärts das Wichtigste. (Bild: Gerry Schmit)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem 2:0 Sieg über Luxemburg an diesem Sonntag haben die portugiesischen Europameister alles klar gemacht, um nächsten Sommer die Mission Titelverteidigung in Angriff nehmen zu können. Nach dem Spiel hatte der portugiesische Verteidiger Ricardo Pereira ein breites Lächeln auf den Lippen und war sichtlich zufrieden mit der gelungen Qualifikation, die unter schlechten Verhältnissen erarbeitet wurde an diesem Tag.

Es waren viele Portugiesen auf den Rängen, es muss schön gewesen sein, diese Unterstützung zu spüren?

Wir wussten, dass es hier viele Portugiesen gibt, es war eine gute Sache, wir fühlten uns, als würden wir zu Hause spielen. Ich denke, es hat uns geholfen. Es ist wichtig, Unterstützer zu haben, besonders Auswärts.

Was hältst du von dieser Luxemburger Mannschaft?

Sie spielen gut, sie haben eine gute Spielanlage. Das Feld war schwierig, aber wir konnten zusammenbleiben, um die drei Punkte zu holen.

Hat Ihnen der schlechte Platz zu Beginn des Spiels Schwierigkeiten bereitet?

Ja, in der ersten Hälfte war das Feld noch einigermaßen bespielbar, in der zweiten Hälfte wurde es sehr kompliziert zu spielen. Es wurde zu einem echten Kampf, aber wir haben es geschafft zu gewinnen und das ist das Wichtigste.

Lars Gerson (Luxemburg)
Wie bewerten Sie diese Niederlage gegen Portugal?
Ich denke, wir haben trotz der Niederlage ein gutes Spiel abgeliefert. Die ersten 30 Minuten waren gut. Wenn wir vor dem Tor ein wenig Glück gehabt hätten, hätten wir das 1:0 erzielen können.

Wie entwickelt sich dein Team deiner Meinung nach im Vergleich zu den großen Teams?

Wir gehen in die richtige Richtung. Wir haben viele junge Spieler und wir arbeiten gut in den Vereinen. Wir sind stärker als zuvor und in der Lage, großen Teams Probleme zu bereiten.

(ng/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.