Champions-League-Quali

09. Juli 2019 21:57; Akt: 09.07.2019 22:23 Print

F91 verspielt 2:0-​​Führung gegen den FC Valletta

LUXEMBURG – Das Hinspiel zwischen den luxemburgischen Meister und dem maltesischen Vertreter endete mit einem 2:2-Unentschieden. Düdelingen brach in Halbzeit zwei ein.

storybild

Dominik Stoltz (r.) und Düdelingen konnten die Null nicht halten. (Bild: Editpress/Gerry Schmit)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf eine gute erste Halbzeit folgte eine blutleere Vorstellung: F91 Düdelingen hat in der ersten Qualifikationsrunde zur Champions League gegen den FC Valletta eine 2:0-Führung verspielt und musste sich am Ende mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden geben. Damit büßte der luxemburgische Fußball-Meister auch eine gute Ausgangssituation für das Rückspiel in Malta ein.

Zunächst lief für die Düdelinger alles nach Plan: Nachdem Adel Bettaieb zunächst eine gute Chance liegen gelassen hatte, brachte der Neuzugang F91 nach einem langen Ball, den Mario Pokar in den Rücken der gegnerischen Abwehr spielte, in der 26. Minute mit 1:0 in Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Dominik Stoltz nach einem sehenswerten Spielzug auf 2:0 (45.).

Valletta macht zwei Auswärtstore

Nach dem Seitenwechsel zeigte das Team von Trainer Henri Bossi allerdings ein völlig anderes Gesicht. Die Spieler aus Valletta erhöhten nun den Druck auf das Tor der Hausherren und belohnten sich in der 64. Minute mit dem Anschlusstreffer zum 2:1: Douglas Parker traf mit einem Freistoß aus 20 Metern. Düdelingen agierte nun immer nervöser und Jean Borg traf nach 70 Minuten zum 2:2.

Im Rückspiel muss sich Düdelingen angesichts der beiden Auswärtstore der Malteser enorm steigern, um weiterhin von einer Teilnahme an der Königsklasse träumen zu dürfen.

(Philippe Di Filippo/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.