Negativserie

29. November 2019 11:27; Akt: 29.11.2019 11:37 Print

FC Arsenal trennt sich von Trainer Emery

Seit einem Monat ohne Sieg. Eine solche Negativserie gab es beim FC Arsenal zuletzt 1992. Jetzt muss Trainer Unai Emery gehen.

storybild

Trainer Unai Emery muss den FC Arsenal verlassen. (Bild: AFP/Daniel Leal-olivas)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der FC Arsenal hat sich von seinem Trainer Unai Emery getrennt. Das gab der Club der deutschen Ex-Nationalspieler Mesut Özil und Skhodran Mustafi am Freitag bekannt. Die Londoner reagierten damit auf die sportliche Krise der vergangenen Wochen. «Die Entscheidung wurde getroffen, weil die Ergebnisse und die Leistungen nicht den erforderlichen Niveau entsprachen», hieß es in der Mitteilung.

Am Donnerstag hatte Arsenal in der Europa League mit 1:2 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt verloren. Es war das siebte Pflichtspiel hintereinander ohne Sieg für die Gunners. Eine solche Negativserie gab es bei Arsenal zuletzt 1992. Als möglicher Kandidat für die Nachfolge gilt der Portugiese Nuno Espírito Santo, der Coach von Ligakonkurrent Wolverhampton Wanderers. Der frühere Arsenal-Profi Freddie Ljungberg wird vorerst als Interimscoach übernehmen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.