Champions League

01. Mai 2019 13:23; Akt: 01.05.2019 13:45 Print

FC Liverpool mit guter Bilanz zum FC Barcelona

Die Halbfinal-Paarung mit dem FC Barcelona und dem FC Liverpool ist für viele wie ein vorgezogenes Endspiel. Jürgen Klopp freut sich auf seine persönliche Premiere im Camp Nou.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Halbfinal-Kracher der Champions League tritt der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp am Mittwoch (21 Uhr) beim FC Barcelona mit Superstar Lionel Messi an. Nach dem verloren Finale vom Vorjahr will Klopp mit den Reds erneut ins Endspiel. Der spanische Meister Barça steht zum ersten Mal seit vier Jahren im Halbfinale der Königsklasse.

Die Situation der Clubs

Der FC Barcelona sicherte sich am Wochenende mit einem 1:0 gegen UD Levante vorzeitig die Meisterschaft. Es war der achte Liga-Titel in elf Jahren für die Katalanen. Mit seinem 34. Ligator machte Messi einmal mehr den Unterschied. Barça steht außerdem im spanischen Pokalfinale und peilt nun nach 2009 und 2015 das dritte Trophäen-Triple der Clubgeschichte an.

Der FC Liverpool liefert sich in der Premier League mit Manchester City einen dramatischen Zweikampf. Coach Jürgen Klopp wartet nach dreieinhalb Jahren in Anfield immer noch auf seinen ersten Titel. Zwei Spiele vor dem Saisonende liegen seine Reds als Tabellenzweiter einen Punkt hinter dem Titelverteidiger und müssen auf einen Patzer von Man City hoffen.

Der direkte Vergleich

Während es für Jürgen Klopp die erste Begegnung mit dem FC Barcelona ist, sind die beiden Clubs schon achtmal aufeinander getroffen. Die Bilanz spricht für Liverpool. Dreimal gingen die Reds als Sieger vom Platz, dreimal trennte man sich unentschieden, und zweimal gewann Barça. In K.o.-Spielen setzte sich jedes Mal der FC Liverpool durch, der im Stadion Camp Nou noch nie verloren hat.

Das sagt Klopp

«Ein Unentschieden wäre nicht das schlechteste Ergebnis», betont Klopp, der mit keinem seiner Teams bislang in Spanien gewinnen konnte. Sein Team werde «wie verrückt kämpfen», um erneut ins Finale zu kommen: «Wir träumen und versuchen alles.»

Champions League, Halbfinale, Hinspiele:

Dienstag:
Tottenham Hotspur – Ajax Amsterdam 0:1
Mittwoch:
FC BArcelona – FC Liverpool (21 Uhr)

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.